+
Verdi ruft zu Warnstreiks auf

Verdi

Warnstreik am Universitätsklinikum Frankfurt geplant

Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte des Universitätsklinikums Frankfurt zu einem Warnstreik am kommenden Mittwoch aufgerufen.

Beteiligen sollen sich alle Berufsgruppen außer den Ärzten, wie die Gewerkschaftssekretärin Hilke Sauthof-Schäfer am Montag mitteilte. Somit richtet sich der Appell unter anderem an Angestellte in der Pflege, der Verwaltung und in den Laboren. Die Notfallversorgung der Patienten sei durch eine Vereinbarung mit der Klinikleitung gewährleistet.

Frankfurt: Geplanter Demonstrationszug

Der Warnstreik soll laut Sauthof-Schäfer mit Beginn der Frühschicht gegen 6.00 Uhr beginnen, geplant ist ein Demonstrationszug. "Wir hoffen, dass so 250, 300 Leute rauskommen", sagte sie.

Die Gewerkschaft will in der laufenden Tarifrunde für die Landesbeschäftigten der Bundesländer - außer Hessen - den Druck erhöhen. Das Universitätsklinikum hat laut Verdi einen Haustarifvertrag, der die Anwendung des Tarifvertrags der Länder vorsieht und damit nicht unter den hessischen Landestarifvertrag fällt.

Ver.di fordert 6 Prozent mehr Lohn

Die Gewerkschaft fordert 6 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten, mindestens aber 200 Euro. In der Ausbildung sollen 100 Euro, im Pflegebereich 300 Euro mehr bezahlt werden. Am Donnerstag gehen die Verhandlungen in Potsdam in die dritte Runde.

Im letzten Monat hatte das Sicherheitspersonal am Frankfurter Flughafen für mehr Lohn gestreikt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare