Wüste statt grüner Rasen. Der Europapark im Herzen des gleichnamigen Viertel ist immer noch abgesperrt - und ein Ende ist nicht in Sicht.

Warum grünt der Europagarten nicht?

Rasen lässt zu Wünschen übrig: Grünflächenamt zieht im Zweifel vor Gericht

Im Herzen des Europaviertels macht weiter der Rasen Probleme. Jetzt droht ein Rechtsstreit über die Rasenfläche. 

Frankfurt - Die Grünfläche "Europagarten" inmitten des Europaviertels ist immer noch nicht eröffnet. Nach wie vor macht der Rasen Probleme. Das Grünflächenamt überlegt nun juristische Schritte.

Auf den ersten Blick macht der Europagarten an manchen Stellen durchaus den Eindruck eines grünen Idylls, das noch eingezäunt ist und auf seine seit Jahren verschobene Eröffnung wartet. Doch der Schein trügt, wie der Leiter des Grünflächenamtes Stephan Heldmann verdeutlicht: "Was wir da vor Ort sehen, ist das Ergebnis einer kosmetischen Operation."

Interner Termin: Ortsbeirat macht Unternehmen verantwortlich

Deshalb bestellte das Grünflächenamt kürzlich Vertreter des Ortsbeirates 1 (Innenstadt, Bahnhofsviertel, Gallus, Gutleut) zu einem internen Termin ein: Heldmann erklärte, man sei mit den Leistungen der durch die Aurelis Real Estate beauftragten Firma nicht zufrieden. Es bestünden begründete Zweifel an einem abnahmefähigen Zustand und es werde wohl auf eine juristische Auseinandersetzung hinauslaufen. Wiederholt war in den Ortsbeiratssitzungen der Unmut der Anwohner geäußert worden, die "ihren" Garten immer noch nicht nutzen können.

"So lange ein abgabefähiger Zustand nicht erreicht ist und wir uns im Rechtsstreit befinden, werden wir den Garten nicht öffnen können. Denn sobald Leute den Rasen benutzen, werden wir die Ursachen für den jetzigen unbefriedigenden Zustand nicht mehr klären können", wirbt Heldmann in dieser Zeitung um Verständnis. Mit Angaben zu den Mängeln hält sich der Amtsleiter noch bedeckt, möchte sich erst mit der Rechtsabteilung des Umweltdezernats abstimmen und dann die Öffentlichkeit bei einem Ortstermin informieren.

Ortskundige Mitglieder des Ortsbeirats, die die Arbeiten im Garten länger beobachtet haben und teilweise auch selbst im Gartenbau tätig waren, gehen jedoch davon aus, dass es bei der Verdichtung des Untergrunds, des Boden- und Grasbelags sowie der Entwässerung zu schwerwiegenden Fehlern gekommen ist. Davon könnten auch die derzeit dort in Trögen stehenden Bäume in Mitleidenschaft gezogen werden.

Gutachter eingeschaltet - Rechtsstreit droht

"Der Europagarten wird momentan noch durch einen Gutachter des Grünflächenamtes geprüft, doch wir haben die dortige Grünfläche immer regelmäßig bewässert und nachgesät", erklärt die Aurelis-Sprecherin Lena Terzic. Ursprünglich sollte der Europagarten sogar schon 2014 eröffnet werden, dann wurde die Eröffnung mit Rücksicht auf die verzögerten Arbeiten zur U-Bahnlinie 5 zunächst auf 2017 und dann weiter verschoben. "Dann kam der extrem trockenheiße Sommer 2018, der den Garten natürlich auch stark in Mitleidenschaft gezogen hat, deshalb haben wir in diesem Jahr nochmals nachgesät" , beteuert Terzic.

Heldmann bleibt jedoch dabei: "Unsere begründeten Zweifel an einem übernahmefähigen Zustand würden wir auch ohne den trockenen Sommer 2018 formulieren."

Darum gibt es in Frankfurts Parks künftig keine Sportkurse mehr?

Viele Frankfurter treffen sich gerne in Parks und Grünanlagen, um unter Anleitung Yoga, Thai Chi oder Mamafitness zu praktizieren. Doch das ist eigentlich nicht erlaubt. Seit einigen Monaten geht die Stadt sogar gegen kommerzielle Anbieter vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare