+
Hessen: Der niedrige Wasserpegel lässt eine flache Insel (u.) aus dem Fluss heraustreten.

Wasserpegel: Kommender Regen bringt laut Experten nicht viel

Der für Hessen vorhergesagte Regen in den kommenden Tagen wird die extrem niedrigen Wasserpegel im Land kaum steigen lassen. „Die paar kleineren Gewitter und Niederschläge ändern überhaupt nichts”,

Der für Hessen vorhergesagte Regen in den kommenden Tagen wird die extrem niedrigen Wasserpegel im Land kaum steigen lassen. „Die paar kleineren Gewitter und Niederschläge ändern überhaupt nichts”, sagte Gerhard Brahmer vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) der Deutschen Presse-Agentur. Landesweit sei der Wasserstand so niedrig wie seit mindestens 15 Jahren nicht mehr, da es in den vergangenen Monaten viel zu wenig geregnet habe.

75 Prozent aller Pegel hätten den langjährigen mittleren Niedrigwasserabfluss deutlich unterschritten. Das hat laut Brahmer Folgen vor allem für die Tiere im Wasser, deren Lebensraum stark reduziert ist und die mit weniger Sauerstoff und einem höheren Schadstoffgehalt zurechtkommen müssten. Glücklicherweise seien die Grundwasserstände noch auf mittlerem Niveau. „Sonst wäre die Situation noch schlimmer.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare