+
Bei Besuchern sehr beliebt: der Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden

Weihnachten

Wiesbaden, Limburg Bad Vilbel und mehr: Die Weihnachtsmärkte in der Region

  • schließen

Die Weihnachtsmärkte locken wieder zahlreiche Besucher. Alles zu den schönsten Märkten nördlich von Frankfurt - mit Limburg, Wiesbaden und Bad Vilbel.

In Hessen gibt es eine ganze Reihe von wunderbaren Weihnachtsmärkten, die mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre oder besonderen Angeboten locken. Wir stellen Ihnen hier eine subjektive Auswahl von Weihnachtsmärkten vor, die größtenteils nördlich von Frankfurt liegen. 

Weihnachtsmarkt in Bad Homburg 

Vor der Kulisse des Landgrafenschlosses mit dem Weißen Turm findet der Weihnachtsmarkt von Bad Homburg statt. Besondere Attraktion für die kleinen Besucher: Eine Fahrt mit der Dampfeisenbahn auf dem Schlosshof. 

Besonderheiten: 

  • Eislaufen und Eisstockschießen auf der Eisbahn am Kurpark 
  • Dampfeisenbahn 
  • „Reichspost-Bitter“: Spezieller Punsch aus einem Kräuterlikör aus Bad Homburg

Wo: in und um die Mauern des Schlosses Bad Homburg 

Wann: an allen Adventswochenenden, freitags ab 15 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 21 Uhr 

Weitere Informationen zum Weihnachtsmarkt am Schloss von Bad Homburg 

Weihnachtsmarkt in der Wasserburg von Bad Vilbel 

Die historische Wasserburg von Bad Vilbel aus dem 12. Jahrhundert ist die romantische Kulisse für den Vilbeler Weihnachtsmarkt. Am dritten Adventswochenende kann man die dichte Atmosphäre in der Burg genießen, kunsthandwerkliche Produkte kaufen oder sich das Programm auf der Burghof- oder Kellerbühne anschauen. Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell - und ab und an schaut auch der Nikolaus mal vorbei. 

Wo: in der Wasserburg von Bad Vilbel 

Wann: 13. bis 15.12., Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 13 bis 22 Uhr und Sonntag von 12 bis 20 Uhr  

Christkindlmarkt in Limburg 

Der Christkindlmarkt in Limburg, vor der schönen Fachwerkkulisse von Neumarkt, Kornmarkt und Plötze, hat gleich mehrere besondere Attraktionen zu bieten: Die große Weihnachtspyramide, das Adventskalenderhäuschen und die Weihnachtskrippe locken jedes Jahr viele Besucher in die Bischofsstadt. Dazu präsentieren Hobbykünstler ihre selbstgefertigten Produkte.  

Besonderheiten: 

  • große Weihnachtspyramide
  • Adventskalender mit täglicher Verlosung 
  • lokale Hobby Künstler bieten ihre selbstgefertigten Produkte 

Wo: Neumarkt, Kornmarkt und Plötze in Limburg  

Wann: 29.11. bis 29.12., Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr, Sonntag von 12 bis 20 Uhr  

Weitere Informationen zum Christkindlmarkt in Limburg  

Weihnachtsmärkte in der Region: Hier erfahren Sie alles zu Terminen und Besonderheiten der schönsten Märkte südlich von Frankfurt.

Christkindlmarkt in Bad Camberg

Auf einem Christkindlmarkt muss gelegentlich auch mal das Christkind vorbeischauen. Zumindest in Bad Camberg ist das der Fall. Kinder dürfen sich außerdem über das Karussell im Amtshof freuen. Vereine und karikative Gruppen aus der Region bieten Selbstgemachtes wie zum Beispiel frische gebackene Waffeln. 

Besonderheiten: 

  • etwa 50 weihnachtliche Stände mit Kunsthandwerk, Geschenkartikeln und Kulinarischem
  • viele Vereine und karitative Gruppen basteln teilweise das ganze Jahr über für ihre Stände
  • das Christkind ist mit seinen Engeln unterwegs und verteilt Leckereien
  • musikalische Darbietungen auf den Plätzen in der Fachwerk-Altstadt 
  • Rock-Pop-Weihnachtskonzert im historischen Amthof-Innenhof am Samstag ab 20 Uhr
  • Adventslieder-Singen in der evangelischen Martinskirche am Sonntag ab 16 Uhr 

Wo: Marktplatz von Bad Camberg 

Wann: am ersten Adventswochenende, 30.11. bis 1.12., Samstag und Sonntag ab 13 Uhr  

Eiszauber in Elz 

Etwas ganz Besonderes kann man in Elz erleben: Dort können sich Eisläufer auf einer gefrorenen Fläche von rund 300 Quadratmetern vergnügen. Am ersten Adventswochenende gibt es außerdem den Sternenmarkt. Im Ortskern der Gemeinde werden Speisen, Getränke und ein kleines Rahmenprogramm angeboten. 

Besonderheiten: 

  • Eislaufen auf rund 300 Quadratmetern  

Wo: Elz 

Wann: vom 2. bis 17.12. 

Weihnachtsmärkte in Frankfurt: Der Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römer ist ein besonders schöner Ort, um sich mit Freunden auf Weihnachten einzustimmen. Doch auch in den Frankfurter Stadtteilen gibt es attraktive Weihnachtsmärkte. Wir stellen ihnen in einer subjektiven Auswahl die Märkte vor und geben Ihnen Infos zu Terminen und Besonderheiten

Schlossweihnacht in Hadamar 

27 weihnachtlich geschmückte Holzhäuschen stehen am Hadamarer Schloss. Musikgruppen und Chöre und sorgen unterstützen die stimmungsvolle Atmosphäre. In der Wichtelwerkstatt dürfen Kinder fleißig werkeln.  

Wo: am Schlossplatz Hadamar 

Wann: 29.11. bis 1.12. und 5. bis 8. Dezember, jeweils freitags von 16 bis 21 Uhr, samstags von 15 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 21 Uhr. 

Weihnachtsmarkt in Marburg 

In Marburg kann man gleich an zwei Orten über einen Weihnachtsmarkt schlendern. Das ist zum einen der Weihnachtsmarkt rund um die Elisabeth-Kirche. Am Samstag, 30.11. wird dort der Markt mit einem kleinen Turmkonzert eröffnet. Zum anderen gibt es den Adventsmarkt am Marktplatz vor dem Marburger Rathaus. Kinder können hier mit einem dampfbetriebenen Riesenrad fahren. 

Wo: Rund um die Elisabeth-Kirche und auf dem Marktplatz von Marburg 

Wann: vom 30.11. bis 23.12, jeweils von 11 bis 20 Uhr, sonntags von 12 bis 20 Uhr  

Weihnachtsmarkt in Dagobertshausen

Auch auf dem Hofgut Dagobertshausen findet ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt statt. Es gibt selbstgemachten Glühwein, Feuerzangenbowle und Hofgut-Punsch, dazu hausgebackene Waffeln, Christstollen und Mandeln. 

Besonderheiten:

  • Selbstgemachter Glühwein und Mandeln
  • auf offenem Feuer gebratener Flammlachs

Wo: Hofgut in Dagobertshausen bei Marburg   

Wann: An allen Adventswochenenden ab dem 30. November. Freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 19 Uhr. 

Hünfeldener Winterzauber in Kirberg

Besonderheiten: 

  • traditioneller Handwerkskunst, Handarbeit und Leckereien aus der Region
  • rund 100 Stände sind dabei 

Wo: Historischer Ortskern von Kirberg 

Wann: am dritten Advent, Sonntag, 15. Dezember ab 12 Uhr 

Adventsmarkt in Gnadenthal

Besonderheiten: 

  • Adventsmarkt der Jesus-Bruderschaft 
  • Weihnachtssingen
  • Geschichten hören  
  • Werkeln für Groß und Klein 
  • Kreativprogramm für Kinder in der Lohscheune  

Wo: Dorfplatz von Gnadenthal 

Wann: am 7.12., von 12:30 bis 18 Uhr 

Weihnachtsmarkt in Schlitz 

Besonderheiten: 

  • tolle Atmosphäre in der historischen Altstadt von Schlitz 
  • die „größte Kerze der Welt“ - der alte Wehrturm der Stadt, der mit einem roten Umhang verhüllt ist 
  • Spezialitäten der Schlitzer Destillerie: Schnäpse, Liköre und verschiedene Whiskys  
  • „Hexentrunk“: Punsch aus Rotwein, Rum, Amaretto, Gewürzen und Orangen  

Wo: historische Altstadt von Schlitz 

Wann: An den Adventswochenenden, freitags 17 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 20 Uhr. 

Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden 

Ein Highlight des Wiesbadener Sternschnuppenmarkts ist der riesige Weihnachtsbaum. In diesem Jahr wurde eine 25 Meter hohe Nordmanntanne auf dem Schlossplatz aufgestellt. Der Baum glitzert durch das Licht von rund 30.000 LED-Blitzlichtern. 

Auch sonst ist in Wiesbaden vieles ein paar Nummern größer: an 138 Ständen und Karussells können sich die Besucher versorgen oder unterhalten lassen. Es gibt Konzerte mit Weihnachtsliedern speziell aus Kuba, Italien oder Russland. Darüber hinaus bietet die sogenannte Eiszeit am Warmen Damm eine riesige Schlittschuhbahn und Eisstockschießen. 

Besonderheiten: 

  • Eisbahn vor dem Hessischen Staatstheater 
  • großer Adventskalender auf der Bühne vor dem Rathaus 

Wo: zwischen Rathaus und Schlossplatz sowie rund um die Marktkirche in Wiesbaden 

Wann: 26.11. bis 23. Dezember. Montag bis Samstag von 10:30 Uhr bis 21 Uhr, Sonntag von 12 bis 21 Uhr.  

Weitere Informationen zum Sternschnuppenmarkt Wiesbaden

Supertalent Jurorin Sarah Lombardi ist mit Holiday on Ice zu Besuch in der Festhalle Frankfurt. Für die Sängerin ist die Show etwas Besonderes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare