+
Ein Kinderkarussell erfreut die Kinder auf dem Weihnachtsmarkt - inzwischen rollt hier aber längst der schöne Sternenexpress.

Weihnachtsmarkt Frankfurt

Weihnachtsmarkt in Niederrad: Kostenexplosion ärgert Organisatoren

Der Weihnachtsmarkt der Vereine in Niederrad lädt Groß und Klein zum Feiern ein. Bald werden Feste auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr aber teuer - wegen einer neuen Bus-Linie. 

Niederrad - "Wir haben nächstes Jahr Zusatzkosten von fast 2000 Euro", sagt der Niederräder Wehrführer Christian Beha. Denn bei den Festen, die in der Kniebisstraße bei der Freiwilligen Feuerwehr stattfinden, muss der neue Quartiersbus ab 2020 umgeleitet werden. Und das kostet eine Stange Geld: Die VGF berechnet fürs Umleiten 750 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, also knappe 900 Euro - pro Fest.

Weihnachtsmarkt Frankfurt-Niederrad:  Satte Kostenpauschale

Dass die Kosten für die Umleitung anfallen, bestätigte der Sprecher Klaus Linek, auf Anfrage: "Die anfallende Pauschale umfasst das gesamte Umleitungsmanagement, von der Planung des Linienwegs über die Produktion und Anbringung der ,gelben Schilder' bis hin zur Einrichtung von Ersatzhaltestellen und dem Aufstellen von Ersatzhaltestellenschildern." Das war dem Sprecher offenbar selbst neu: Vor Monaten hatte die Traffiq noch informiert, dass keine Kosten für die Umleitung anfallen.

Beha ist sauer. "Wenn es keine finanzielle Unterstützung seitens der Politik gibt, werden der Weihnachtsmarkt und der Tag der Offenen Tür der Feuerwehr nächstes Jahr nicht stattfinden", sagt er. Die Politik ist schon tätig geworden: Der Ortsbeirat 5 (Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen) hat am Freitag einstimmig beschlossen, die Kosten für die Umleitung bei beiden Festen im Jahr 2020 zu übernehmen. Dem muss noch die Stadtverordnetenversammlung zustimmen.

Weihnachtsmarkt Frankfurt-Niederrad: Quartiersbus macht Probleme. 

Der Wehrführer ärgert sich darüber, dass die Kosten überhaupt anfallen. Er hatte versucht, zu verhindern, dass der neue Bus durch die Kniebisstraße fährt. Denn damit der Bus nach Norden Richtung Mainfeld fahren kann, wird in der Kniebisstraße im Abschnitt zwischen Schwanheimer Straße und Kelsterbacher Straße die Einbahnstraßenregelung aufgehoben.

"Dabei wird dort schon jetzt gerast, ans Tempolimit von 30 Stundenkilometern hält sich hier keiner." Beha würde es begrüßen, wenn die Straße baulich verkehrsberuhigt würde. "Trotz allem möchte ich dem Quartiersbus eine Chance geben, denn er ist wichtig für unseren Stadtteil", führt Beha weiter aus.

Weihnachtsmarkt Frankfurt-Niederrad: Feiern ohne Bedenken

Der diesjährige Weihnachtsmarkt soll von diesen Bedenken aber unbehelligt bleiben. Los geht es am Freitag, 29. November, um 17 Uhr mit dem Eröffnungsgottesdienst in der Kirche Mutter vom Guten Rat. Um 19.30 Uhr spielt der Posaunenchor der Goldsteiner Dankeskirche. Der Weihnachtsmarkt reicht vom Gelände der Feuerwehr in der Schwanheimer Straße 24 bis zum Hof der Salzmannschule.

Die Niederräder Vereine haben Stände, von den Stichlingen über den FC Mainfeld bis hin zum Bezirksverein, ohne dessen Förderstiftung das Fest auch nicht stattfinden könnte. Mit dabei ist auch das DRK, die Fördervereine der Grundschulen, das Gewerbe und Privatleute. Bei der Feuerwehr fährt die beliebte Kindereisenbahn "Sternenexpress". Am Freitag geht der Weihnachtsmarkt bis 22 Uhr, Samstag von 15 bis 21 Uhr.

Von Stefanie Wehr

Der Advent steht vor der Tür - und damit starten wieder zahlreiche Weihnachtsmärkte in Frankfurt. Wir haben eine Auswahl von besonders schönen und außergewöhnlichen Weihnachtsmärkten in Frankfurt für Sie zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare