1. Startseite
  2. Frankfurt

Stau, Lärm und Abgase in Frankfurt: Schulstraße soll entlastet werden

Erstellt:

Von: Stefanie Wehr

Kommentare

Die Ausfahrt aus der Schulstraße ist enger geworden, seither fließt der Verkehr nicht mehr ab.
Die Ausfahrt aus der Schulstraße ist enger geworden, seither fließt der Verkehr nicht mehr ab. © Wehr, Stefanie

Dauerstau, Lärm und Abgase belasten die Anwohner in der Schulstraße in Frankfurt-Sachsenhausen. Jetzt soll eine Lösung her.

Frankfurt – Die Schulstraße in Frankfurt-Sachsenhausen ist seit jeher vom Durchgangsverkehr geplagt. Seitdem wegen der neuen roten Radspuren nur noch eine Abbiegespur auf die Walter-Kolb-Straße führt, herrscht auf der kleinen Einbahnstraße aber Dauer-Rückstau: Während einer Grünphase kommen nicht genug Autos aus der Schulstraße auf die Walter-Kolb-Straße.

Anwohnerin Maria H. schildert es so: „Kurz vor der Ausfahrt auf die Walter-Kolb-Straße gibt es das Parkhaus Alt-Sachsenhausen, einen Garagenhof und eine weitere Tiefgarage. Aus allen dreien kommen Autos raus, die dann aber wegen des hohen Verkehrsaufkommens im Stau stehen. Das führt zu Lärm und Abgasen, die für uns Anwohner nicht mehr zu ertragen sind.“ Es gebe regelmäßig Hupkonzerte von frustrierten Autofahrern. Noch dazu werde regelwidrig geparkt, so dass Autofahrer, die aus dem Parkhaus kommen, umständlich rangieren müssen.

Dauerstau in Frankfurt: Krankenhaus Sachsenhausen auch betroffen

Das Hauptproblem sei, dass die Schulstraße eine der wenigen Straßen ist, in die der Verkehr vom Sachsenhäuser Ufer aus von Osten kommend nach links abbiegen kann. Diese Möglichkeit nutzten nicht nur Autofahrer, sondern auch Fahrer großer Last- und Lieferwagen. Problematisch werde die Stau-Situation, wenn Krankenwagen aus dem Krankenhaus Sachsenhausen wegen des Staus nicht vorankommen. „Vor kurzem kam auch eine Notärztin, die hier wohnt, nicht aus ihrer Garage raus, weil man sie im Stau nicht reingelassen hat“, erinnert sich Maria H.

Links abbiegen geht am südlichen Mainufer nur an zwei Nebenstraßen, nämlich der Schulstraße und ein ganzes Stück weiter westlich, an der Dürerstraße. „Wenn man vom Deutschherrnufer aus links in die Walter-Kolb-Straße einbiegen könnte, würde das helfen, da bin ich mir sicher“, sagt die Anwohnerin. „Wir müssen etwas Konkretes tun, auch im Vorgriff auf die Sperrung des nördlichen Mainufers.“ Während der probeweisen Sperrung sei der Verkehr „ganz fürchterlich“ gewesen, so H.

Stau auf der Schulstraße in Frankfurt: Linksabbiegerspur soll Abhilfe schaffen

Ihren Vorschlag haben die Grünen im Ortsbeirat 5 aufgegriffen. Über den entsprechenden Antrag soll in der Sitzung des Stadtteilgremiums (19 Uhr, Saalbau Südbahnhof) entschieden werden. Das Deutschherrnufer sei Richtung Westen an der Stelle zweispurig, sodass „problemlos“ eine Linksabbiegerspur eingerichtet werden könne, so die Grünen. Ob das so einfach ist, ist aber fraglich: An sämtlichen Brücken, also an den Hauptverkehrsadern, gibt es keine Linksabbieger hinein nach Sachsenhausen.

Der Grund: „Linksabbieger brauchen eine eigene Grünphase“, sagt Ingmar Bolle vom Straßenverkehrsamt. Die könnten nur wenige andere Verkehrsteilnehmer ebenfalls nutzen. Die Schulstraße soll mittels längerer Grünphase an der Ausfahrt auf die Walter-Kolb-Straße entlastet werden. Dies sei schon eingeführt und seitdem sei es „ein bisschen besser“, sagt Maria H. „Aber das wird nicht reichen, besonders wenn der Mainkai wieder gesperrt wird.“ (Stefanie Wehr)

Auch interessant

Kommentare