Fleisch in einer Metzgerei. Beim Rewe-Lieferanten Wilhelm Brandenburg in Frankfurt wurden Hygienemängel festgestellt. (Symbolbild).
+
Fleisch in einer Metzgerei. Beim Rewe-Lieferanten Wilhelm Brandenburg in Frankfurt wurden Hygienemängel festgestellt. (Symbolbild).

Fleischerei in Frankfurt

Hygienische Mängel bei Großmetzgerei Wilhelm Brandenburg: Ordnungsamt äußert sich zu Vorwürfen

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Eklatante hygienische Mängel, die offenbar bei der Fleischerei Wilhelm Brandenburg in Frankfurt festgestellt wurden, haben für Aufregung gesorgt. Alles nur falsche Interpretation?

Update vom Donnerstag, 19.08.2021, 15.00 Uhr: Nach der Berichterstattung über eklatante Mängel in der Fleischerei Wilhelm Brandenburg in Frankfurt hat sich das für die Kontrolle des Betriebs zuständige Ordnungsamt geäußert und von falschen Interpretationen gesprochen. Der Bericht des Hessischen Rundfunks sei zudem extrem aufgebauscht, so Detlef Thiele, Leiter des Veterinärwesens beim Frankfurter Ordnungsamt gegenüber der Frankfurter Rundschau.

Das Werk im Frankfurter Stadtteil Riederwald* erreiche demnach in vielen Punkten eine Bewertung von gut oder zufriedenstellend. Eklatante Mängel habe es zudem nicht gegeben, einzig an den Baulichkeiten, die teilweise noch aus den 50er Jahren stammten, harke es. Eine Verbrauchergefährdung habe trotzdem nie bestanden

Hygienische Mängel bei Wilhelm Brandenburg? Zuständige Behörde äußert sich

Der bemängelte Rost, sei laut Ordnungsamt an Rollen eines Transportwagens festgestellt worden, die nicht in Berührung mit Lebensmitteln kommen könnten. Schimmelfunde seien ebenfalls nur minimal und an Orten gewesen, die prädestiniert für Schimmelbildung wären.

Der Kontrolleur teilte der FR jedoch mit, dass es in den Jahren vor 2020 intensive Gespräche mit dem Betrieb gab, weil Verbesserungen nur schleppend vorgenommen wurden. Das solle sich jedoch mittlerweile verbessert haben. Supermarktriese Rewe, zu dem Wilhelm Brandenburg gehört, teilte der Rundschau ebenfalls mit, dass die Mängel aus den Jahren 2020 oder früher keine Auswirkungen auf die Qualität der Produkte hatte. Ebenso nicht auf die Produktsicherheit und die Arbeitssicherheit. 

Wilhelm Brandenburg in Frankfurt: Schimmel und verschmutzte Flächen bei Rewe-Lieferant

Erstmeldung vom 18.08.202: Frankfurt – Die Großmetzgerei Wilhelm Brandenburg ist der größte Fleisch- und Wurstlieferant der Rewe-Kette. Das Unternehmen hat unter anderem einen Standort in Frankfurt am Main*. Nun haben Lebensmittelkontrolleure laut Informationen des Hessischen Rundfunks gravierende Mängel bei Wilhelm Brandenburg festgestellt.

Der Hessische Rundfunk bezieht sich dabei auf dem Sendehaus vorliegende Kontrollberichte. Laut den Berichten wurden in der Fabrik von Wilhelm Brandenburg im Frankfurter Stadtteil Riederwald zwischen den Jahren 2016 und 2020 Schimmel im Leberkäse-Kühlhaus, auf verschmutzten Flächen und Geräten festgestellt. Doch bis jetzt sollen sich die Hygieneumstände beim Rewe-Lieferanten Wilhelm Brandenburg nicht verbessert haben. Laut Angaben der Hessenschau soll der Frankfurter Standort der Großmetzgerei in einigen Jahren schließen.

Wilhelm Brandenburg in Frankfurt: „Mängel in der Arbeits- und Betriebshygiene“

Weitere Mängel auf der Kontrollliste aus dem Jahr 2018 und 2019: Rost an Betriebsmitteln, „Mängel in der Arbeits- und Betriebshygiene“ sowie fehlende Waschmöglichkeiten für Mitarbeiter. Darüber hinaus sei eine Notausgangstür „nicht schädlingssicher“. Weiter heißt es vonseiten der Kontrolleure, dass „das eigenständige Erkennen und das zeitnahe Beheben baulicher Mängel“ nach wie vor „unbefriedigend“ sei.

Die Stadt Frankfurt betonte gegenüber dem HR, dass Wilhelm Brandenburg im Jahr 2020 Bau- und Sanierungsmaßnahmen eingeleitet habe. Auch vonseiten des Unternehmens Wilhelm Brandenburg heißt es in einem Schreiben an unsere Redaktion: „Die festgestellten baulichen Mängel aus den Jahren 2020 oder früher haben keinerlei Auswirkungen auf die Produktqualität/-sicherheit und die Arbeitssicherheit“.

Wilhelm Brandenburg bezieht Stellung: Situation habe sich „verbessert“

Man stehe im „offenen und transparenten Austausch mit den zuständigen Behörden.“ Im jüngsten Kontrollbericht aus dem Jahr 2021 habe sich die „bauliche Situation“ seit dem Jahr 2019 „verbessert“. Die Hessenschau betont, dass die Kontrollberichte der Firma Wilhelm Brandenburg erst nach „Drängen“ und „monatelangem Warten“ herausgegeben worden seien. (marv)

In Frankfurt kontrollierte das Ordnungsamt kürzlich die Hygiene in mehreren Restaurants* – die Entdeckungen sind abstoßend. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare