1. Startseite
  2. Frankfurt

FFC wirbt in Südkorea für den Frauenfußball

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Wagner

Kommentare

Anne-Kathrine Kremer (1.FFC Frankfurt) und Marith Prießen (1.FFC Frankfurt) feiern den Sieg.
Anne-Kathrine Kremer (1.FFC Frankfurt) und Marith Prießen (1.FFC Frankfurt) feiern den Sieg. © Huebner/Blatterspiel

Der 1. FFC Frankfurt ist immer noch der erfolgreichste Frauenfußballverein Europas, 2015 wurde mit dem Gewinn der Champions League der letzte große Erfolg gefeiert.

Der 1. FFC Frankfurt ist immer noch der erfolgreichste Frauenfußballverein Europas, 2015 wurde mit dem Gewinn der Champions League der letzte große Erfolg gefeiert. Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison begibt sich der FFC-Tross heute Abend auf eine besondere Reise nach Asien. Der siebenmalige Deutsche Meister folgt der Einladung des koreanischen Frauenfußball-Verbandes und wird fünf Tage in der ostasiatischen Republik verbringen. „Den deutschen Vereinsfrauenfußball in Südkorea zu repräsentieren, ist eine große Ehre“, unterstrich FFC-Manager Siegfried Dietrich vor dem Abflug. Das FFC-Team wird am Sonntag in Ulsan ein Spiel gegen eine All-Star-Mannschaft der südkoreanischen Frauen-Profiliga bestreiten. Tags zuvor werden 25 Schülerinnen und Schüler eine Trainingseinheit mit den FFC-Spielerinnen absolvieren.

Die vier Olympia-Teilnehmerinnen des FFC können natürlich nicht mit von der Partie sein, dafür schnürt aber Kerstin Garefrekes (36), die ja eigentlich ihre Karriere beendet hat, noch einmal für den FFC die Schuhe. „Somit können sich die Fans nicht nur auf eine zweimalige Weltmeisterin, sondern auch auf eine echte Persönlichkeit des weltweiten Frauenfußballs freuen“, sagte Dietrich, „wir wollen Werbung für den deutschen Frauenfußball betreiben.“

(wag)

Auch interessant

Kommentare