+
Hans Klok beherrscht sie natürlich, die klassischen Gesten der Magier. Sein großes Vorbild ist der sagenhafte Zauberer und Entfesselungskünstler Harry Houdini (1874 bis 1926).

Hans Klok verblüfft mit großer Show und kleinen Tricks

Der zaubernde Holländer

  • schließen

Er ist der erste niederländische Entertainer, der eine eigene Show in Las Vegas hatte. Seine Assistentin war im Übrigen keine Geringere als Baywatch-Star Pamela

Er ist der erste niederländische Entertainer, der eine eigene Show in Las Vegas hatte. Seine Assistentin war im Übrigen keine Geringere als Baywatch-Star Pamela Anderson . Mit seinen magischen Programmen feiert er regelmäßig Erfolge in Asien, Europa und den USA und teilte sich bereits die Bühne mit Musikgrößen wie Paul McCartney , Madonna und Lionel Richie . Keine Frage: Hans Klok zählt zur Weltspitze der Illusionisten. Umso erstaunlicher, dass der blonde Holländer mit dem breiten Lächeln so gar nicht wie ein Megastar auftritt: Im Radisson Hotel in Frankfurt präsentierte er seine Show „The New Houdini“, mit der er ab November durch Deutschland tourt und am 2. und 3. Dezember auch in Frankfurt zu sehen sein wird. Dabei gab er sich nahbar, äußerst gesprächig, humorvoll und fragte neugierig, was es denn so in der Mainmetropole zu sehen gäbe. Und beantwortete die Frage gleich selbst: „Die Jahrhunderthalle, in der ich auch bei dieser Tournee auftrete, kenne ich schon. Und ich finde die Alte Oper besonders schön. Aber ich muss mir unbedingt die berühmte Skyline näher anschauen. Vielleicht kann ich ja eins der Hochhäuser verschwinden lassen“, sagt er mit einem breiten Grinsen. Klok spricht übrigens perfekt Deutsch – mit charmantem holländischem Akzent. „Den behalte ich aus strategischen Gründen“, witzelt er weiter. „Die Deutschen mögen das. Und die sind ein anspruchsvolles Publikum, das man sich warmhalten muss.“

Die emotionale Art, in der er über seine Arbeit spricht, macht deutlich, wie viel Leidenschaft er mit der Welt der Magie verbindet. „Das tun wir alle“, sagt er und verweist auf sein Team von rund 60 Leuten, „ohne das dieser Erfolg überhaupt nicht möglich wäre.“ Schließlich geht es beim Konzipieren von Shows Klokscher Größenordnung darum, das Publikum für mehrere Stunden in die Welt der Magie zu entführen. „Gerade in Zeiten, in denen sich alle so viel mit Computern und Internet beschäftigen – das ist für mich übrigens ,the real magic‘ –, brauchen die Menschen Illusionen. Meine Shows sind wie romantische Reisen.“ Und zum Reisegepäck gehörten eben nicht nur die Tricks, sondern auch jede Menge Technik, Ausrüstung und Hilfe. „Wie bei einem Rock-Konzert“, erklärt der Illusionist und hebt hervor, wie wichtig auch Klänge und Musik für das Gelingen seiner Auftritte sind. „Die richtige Musik im richtigen Moment sorgt für Dramatik, Atmosphäre. Das ist wie im Kino. Ein Horrorfilm wäre ohne den richtigen Sound nur halb so gruselig.“ Umso stolzer ist Hans Klok, dass die Musik zur Show erstmals eigens dafür komponiert wurde. Schließlich dreht sich diese ja auch nicht um irgendwen: „Harry Houdini war Anfang des 20. Jahrhunderts ein Star wie heute Lady Gaga. Und das ist es, was mich an ihm fasziniert, seit ich zehn Jahre alt war: Er war nicht nur ein hervorragender Illusionist, sondern auch Stuntman, Entertainer, Popstar. Er verstand es, die ganz große Show abzuliefern.“ Und das ohne die moderne Technik, wie Klok anerkennend ergänzt. Dabei beherrscht auch der Holländer etliche Tricks ganz ohne Spezialeffekt und große Bühne. Lässig fügt er Metallringe ineinander und trennt sie wieder, ohne dass man auch nur ahnt, wie er das macht. Er reißt eine Zeitung in kleinste Stücke und plötzlich ist sie wieder ganz. Zauberei! Dutzende Augen haben ihm doch auf die Finger geschaut, keines hat die Täuschung bemerkt.

Der holländische Entertainer lacht geschmeichelt: „Die perfekte Darbietung ist die Basis. Show und Technik lassen das Ganze nur gut aussehen.“ Oder täuschen sie darüber hinweg, dass Hans Klok tatsächlich zaubern kann und die Welt nur glauben macht, es handele sich um Illusionen? Wie dem auch sei! Eine Sache zaubert er auf jeden Fall ganz ohne Griff in die Trickkiste: Gute Laune bei jedem, dem er begegnet. nar

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare