Fund am Frankfurter Flughafen

Zoll findet 3,6 Kilo Heroin in zahnmedizinischen Geräten

Unglaubliche Bastelarbeit haben Drogenschmuggler geleistet ? doch die Zollbeamten am Frankfurter Flughafen kamen dem Versteck trotzdem auf die Schliche.

In einer Frachtsendung mit zahnmedizinischen Geräten aus Pakistan haben Zollbeamte am Frankfurter Flughafen 3,6 Kilogramm Heroin gefunden. Die Sendung in die Niederlande habe auf dem Röntgenbild Unregelmäßigkeiten aufgewiesen, teilte das Hauptzollamt am Freitag über den Fund vom 14. Juli mit.

Beim Öffnen der Kartons fanden die Beamten Geräte aus Metall, bei denen es sich laut Rechnung um Wurzelheber und Drehmeißel handelte. Weil ein Drogenwischtest Hinweise auf Opiate brachte, wurden einige Geräte aufgebohrt. Dabei rieselte den Beamten eine krümelige Substanz entgegen, die sich als Heroin herausstellte. Das Rauschgift habe einen Wert von rund 76 000 Euro, auf dem Schwarzmarkt könne aber mehr als das Doppelte erzielt werden, schrieb das Hauptzollamt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare