+

Schmuggel aufgeflogen

Zoll am Flughafen stellt zehntausende Zigaretten sicher

Hier wurde die steuerliche Freimenge an Zigaretten bei weitem überschritten: Zollbeamte am Frankfurter Flughafen kontrollierten einen jungen Mann und fanden in seinem Gepäck jede Menge Klimmstengel.

Am Frankfurter Flughafen ist Anfang September ein Zigarettenschmuggel im großen Stil aufgeflogen. Beamte des Hauptzollamtes Frankfurt am Main hatten das Gepäck von Reisenden eines Fluges aus Moskau/Russland kontrolliert. In zwei Koffern eines 24-jährigen Mannes fanden sie dabei insgesamt 164 Stangen mit 32.800 Zigaretten zwei verschiedener Marken.

"Die steuerliche Freimenge an Zigaretten beträgt für Reisende aus dem Drittland 200 Stück für den privaten Gebrauch. Diese Menge war hier weit überschritten, weshalb hier nicht mehr von einem privaten Gebrauch auszugehen war. Gegen den mutmaßlichen Schmuggler wird wegen versuchter Steuerhinterziehung ermittelt. Der verhinderte Schaden beläuft sich auf fast 6.600,- Euro. Die Zigaretten wurden sichergestellt", so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare