Sturmtief Kirsten über Frankfurt und ganz Hessen
+
Das Sturmtief Kirsten zieht über Frankfurt.

Sturmtief Kirsten

Sturmtief Kirsten zieht über Frankfurt: Zoo ist dicht, Feuerwehr im Einsatz

  • Rebecca Röhrich
    vonRebecca Röhrich
    schließen

Sturmtief Kirsten zieht aktuell über Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet. Aus Sicherheitsgründen schließen Zoo und Palmengarten kurzfristig früher.

+++16.56 Uhr: Die von Tief „Kirsten“ mitgebrachten teils schweren Sturmböen haben zunächst keine größeren Schäden verursacht. In Frankfurt waren es gegen 16 Uhr nach Angaben der Feuerwehr 18 Einsätze, zu denen die Kräfte gerufen wurden. Dabei handelte es sich meist um umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste, wie beispielsweise im Stadtteil Unterliederbach. Dort wurden Äste von einem umgestürzten Baum abgesägt, da sie in den Verkehrsraum ragten.

Sturmtief „Kirsten“: Zoo Frankfurt schließt kurzfristig - Bisher wenige Einsätze der Feuerwehr

+++ 14.11 Uhr: Wie die Feuerwehr Frankfurt berichtet, ist trotz des Sturmtiefs Kirsten, die Lage eher ruhig. Knapp zehn Einsätze hatte die Feuerwehr bisher. Darunter ein loser Bauzaun und mehrere Bäume, die drohten umzustürzen.

+++ 13.46 Uhr: Aufgrund des Sturmtiefs Kirsten schließen viele öffentliche Parks und Ausflugsziele. Nun hat auch der Palmengarten in Frankfurt beschlossen, aus Sicherheitsgründen für den Rest des Tages zu schließen. Auch dort stehen viele alte Bäume, die den flanierenden Besuchern gefährlich werden könnten.

Erstmeldung vom Mittwoch, 26.08.2020, 13.13 Uhr: Aufgrund des Sturmtiefs Kirsten, welches derzeit über das Rhein-Main-Gebiet zieht, schließt der Zoo Frankfurt heute um 14 Uhr.

Zoo Frankfurt schließt: Grund sind gefährliche Sturmböen

Nach Angaben des Frankfurter Zoos habe die Sicherheit der Gäste oberste Priorität. Im Zoo stehen viele alte Bäume. Diese seien zwar alle überprüft worden, berichtet eine Pressesprecherin, allerdings könnte die Trockenheit durch die Hitzewelle Anfang August dazu beigetragen haben, dass die Bäume durch einen starken Sturm umfallen könnten. Viele kleinere Äste liegen bereits auf den Wegen verteilt.

Die Lage des Sturmtiefs Kirsten und weitere Beobachtungen führten zu der Entscheidung, den Zoo für die Nachmittagsgäste am Mittwoch (26.08), zu schließen. Da wegen der Corona-Pandemie die Besucherzeiten im Zoo in zwei Schichten aufgeteilt worden sind, konnten am Vormittag noch Gäste in den Zoo. Die Besucher, die eigentlich einen Ausflug am Nachmittag in den Zoo geplant hatte, erhalten ihr Geld wieder zurück.

Mehr in Kürze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare