Dieses Duell unterm Korn konnte Xavier Blain-Cruz gegen Makkabis Mark Appiah nicht gewinnen, am Ende war der Langener aber mit 20 Punkten bester Schütze seines siegreichen Teams.
+
Dieses Duell unterm Korn konnte Xavier Blain-Cruz gegen Makkabis Mark Appiah nicht gewinnen, am Ende war der Langener aber mit 20 Punkten bester Schütze seines siegreichen Teams.

Zweite Regionalliga Südwest/Nord

Zurückgeworfen

  • VonRoland Stipp
    schließen

Mit dem Erfolg in Frankfurt verteidigten die Korbjäger des TV Langen II in der Zweiten Regionalliga Südwest/Nord auf den dritten Tabellenplatz.

Während die Basketballer des TV Langen II auch ihr drittes Spiel im Jahres 2017 siegreich beendeten, warf das 56:70 (28:34) im direkten Vergleich den TuS Makkabi Frankfurt doch um einiges zurück. Der Klassenerhalt in wird für die Frankfurter immer unwahrscheinlicher.

Makkabi hatte sich nach dem jüngsten Sieg in Völklingen einiges erhofft und vorgenommen, kam aber zu Beginn der Partie zunächst unter Druck. Langen lag mit schnellem und engagiertem Spiel in der vierten Minute gleich mit 9:2 in Führung. Mit der Zeit fanden sich dann auch die Frankfurter besser zurecht und kamen bis auf 13:16 heran (8.), ehe Langen im Schlussspurt der Anfangsviertels noch auf 20:13 stellte.

Langen vergrößerte dann zunächst seinen Vorsprung, ehe Makkabi mit einer 9:3-Serie wieder etwas näher kam. Das war der Moment für den Langener Routinier Mirko Palazzo, seinem ehemaligen Team per Dreier einiges zum Nachdenken mit auf den Weg in die Pause zu geben.

Palazzo war es dann auch, der nach der Halbzeit per Drei-Punkte-Spiel für die bislang höchste Führung der Gäste sorgte (30:43), die Langen bis zum Ende des Abschnitts auch nicht mehr hergab (37:48). Spielentscheidend war, dass Makkabi im dritten Viertel ganze neun Punkte gelangen. Das ließ sich auch mit einer Umstellung auf Zonenverteidigung und mit zwei schnellen Dreiern zum 43:48 im Schlussabschnitt nicht mehr korrigieren, zumal Xavier Blain-Cruz plötzlich schier explodierte und Makkabi mit drei Dreiern binnen kürzester Zeit den letzten Nerv raubte. Mit dem 57:47 für die Gäste war die Entscheidung dann auch schon gefallen. Die kämpferische Einstellung des Teams von Trainer Pedja Glisic hatte einmal mehr nicht gereicht.

Bruna Hoffmann war mit 16 Punkten (zwei Dreier) wieder mal bester Scorer für Makkabi, dennoch kam er diesmal nicht so zum Zug, da er von Dominique Hardt recht gut abgeschirmt wurde. Die weiteren Punkte für Makkabi erzielten Dubravko Prusina (14/3 Dreier), Mark Appiah (12), Christian Wilmes (6), Marvin Gräbel (3/1), Tomislav Maric (3) und Jonas Issa. Für Langen trafen Xavier Blain-Cruz (20/4), Niklas Butz (15/1), Mirko Palazzo (13/1), Maximilian Püchert (5/1), Jan Moritz Overdick (6), Dominique Hardt (4), Felix Kaut, Julian Paff, Christian Lovric und Felix Lewe (je 2).

(rst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare