+
Feuerwehr

Blaulicht

Menschen bei Brand im Nordend im fünften Stock eingeschlossen

Es ist der Alptraum aller Mehrfamilienhausbewohner: Bei einem Brand werden Menschen im fünften Stock eines Hauses im Nordend eingeschlossen.

Bei einem Brand in einem fünfstöckigen Wohnhaus im Frankfurter Nordend sind zwei Menschen verletzt worden. Mehrere Bewohner waren in der Nacht zu Samstag von dem Feuer eingeschlossen worden und konnten das Gebäude erst nach den Löscharbeiten verlassen oder mussten gerettet werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Feuer kam.

Feuer im ersten Stock

Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Brand am frühen Samstagmorgen gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hätten Flammen aus dem ersten Obergeschoss des Hauses geschlagen, das Treppenhaus sei stark verraucht gewesen. Feuerwehrleute retteten eine Person mit der Drehleiter aus dem Dachgeschoss. Außerdem beruhigten sie um Hilfe rufende Menschen an den Fenstern. Diese konnten das Haus nach den Löscharbeiten sicher verlassen. Das Feuer war gegen 1.30 Uhr gelöscht.

100 000 Euro Sachschaden

Feuerwehr und Rettungsdienst betreuten insgesamt 14 Anwohner. Zwei von ihnen kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen der Feuerwehr zufolge rund 100 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare