1. Startseite
  2. Hessen

1824 Neuinfektionen in Hessen: Inzidenz steigt auf 130,0

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Test
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. © Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen in Hessen ist am Donnerstag weiter gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen lag nach Angaben des hessischen Sozialministeriums und des Berliner Robert Koch-Instituts bei 130,0 (Stand 00.00 Uhr). Am Vortag hatte der Wert noch 126,3 betragen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 1824 Neuinfektionen im Bundesland registriert.

Wiesbaden - Sechs weitere Menschen starben den Angaben zufolge im Zusammenhang mit Covid-19.

Auch die Hospitalisierungsinzidenz stieg weiter an. Der Wert lag laut dem Ministerium nach 3,61 am Vortag am Donnerstag bei 3,89. Eine Woche zuvor waren es 3,5 Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten bezogen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Auf hessischen Intensivstationen waren am Mittwoch (Stand 11.00 Uhr) 187 Betten mit Covid-19-Patienten belegt. Bei 172 wurde eine Sars-CoV-2-Infektion bestätigt, bei 15 bestand den Angaben zufolge der Verdacht. Eine Woche zuvor lagen 161 Patienten auf den Intensivstationen.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbelegung sind wichtige Indikatoren zur Beurteilung der aktuellen Corona-Lage. Überschreiten sie bestimmte Grenzen, greifen laut einem zweistufigen Konzept des Landes weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Dies geschieht, wenn die Hospitalisierungsinzidenz über 8,0 steigt oder die Intensivbettenbelegung über 200. dpa

Auch interessant

Kommentare