1. Startseite
  2. Hessen

19-Jähriger bei schwerem Unfall auf B27 gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 zwischen Bad Hersfeld und Friedlos ist ein 19 Jahre alter Autofahrer gestorben. Ein 58-jähriger Mann sowie ein 17 Jahre alter Fahrer eines Motorrads wurden schwer verletzt, wie die Polizei in Fulda am Freitag mitteilte.

Bad Hersfeld - Offenbar überholte der Motorradfahrer am Freitagmorgen mehrere Fahrzeuge auf der linken Spur. Der 19-Jährige, der hinter dem Motorrad fuhr, habe aus noch ungeklärten Gründen stark abgebremst. Dadurch sei das Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem Fahrzeug des 58-Jährigen zusammengestoßen. Das Auto des 58-jährigen Fahrers wurde laut Polizei durch den Zusammenstoß gegen einen Lkw geschleudert, der auf einem Rastplatz in unmittelbarer Nähe stand. Gleichzeitig sei der 17-Jährige mit seinem Motorrad gestürzt - den Angaben zufolge ebenfalls aus noch ungeklärten Gründen.

Der 58-Jährige sei in seinem Auto eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit worden. Die drei schwer verletzten Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 19-Jährige erlag dort seinen Verletzungen.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B27 rund fünf Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf circa 35 000 Euro. Ein Sachverständiger soll den Unfallhergang aufklären. dpa

Auch interessant

Kommentare