1. Startseite
  2. Hessen

2000 Menschen demonstrieren in Hessen gegen Corona-Maßnahmen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Erneut gehen Hunderte in Hessen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. In Frankfurt verstoßen Teilnehmer gegen Auflagen und eine Frau wird schließlich festgenommen.

Frankfurt/Wetzlar - Rund 2000 Menschen haben am Wochenende in Hessen gegen Corona-Maßnahmen demonstriert. Bei einer Kundgebung in Frankfurt mit rund 1000 Teilnehmern seien Auflagen wie Abstandsregelungen und Maskenpflicht nicht eingehalten worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Kundgebung sei von der Versammlungsleiterin schließlich aufgelöst worden. Um die verfügte Auflage eines Mindestabstands bei den mehreren Hundert Menschen von 1,50 Metern zu überprüfen, habe die Polizei Abstandshölzer eingesetzt.

Rund 500 der Teilnehmer in Frankfurt hätten sich im Anschluss an das Kundgebungsende erneut versammelt. Hier habe eine Frau Widerstand geleistet und sei festgenommen worden. Zwei Beamte seien leicht verletzt worden. Teilnehmer hätten immer wieder versucht, sich neu zu formieren.

In Wetzlar versammelten sich rund 1000 Teilnehmer zu einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen. Es habe „so gut wie keine Probleme“ gegeben, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mitte in Gießen am Sonntag. Einzelne Verstöße gegen Abstandsregeln oder die Maskenpflicht seien von der Polizei schnell unterbunden worden. dpa

Auch interessant

Kommentare