1. Startseite
  2. Hessen

75 Fahrzeuge bei Katastrophenschutzübung am Flughafen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frankfurter Flughafen
Eine Frau geht auf dem Frankfurter Flughafen an einer Werbetafel vorbei. © Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

Am Frankfurter Flughafen haben die Katastrophenschutzorganisationen am Samstag eine groß angelegte Übung durchgeführt. Dabei erprobten sie unter anderem die Errichtung eines sogenannten Bereitstellungsraums für die Region Frankfurt. Das ist nach Angaben der Feuerwehr Frankfurt eine Art Sammelstelle für Einsatzfahrzeuge bei Großeinsätzen.

Frankfurt/Main - Die Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge können dann von dort aus gezielt ausrücken. „Wichtig sind solche gut angebundenen Großparkplätze zum Beispiel auch bei Bombenentschärfungen in Gebieten mit vielen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Insgesamt beteiligten sich den Angaben zufolge rund 75 Fahrzeuge aus Frankfurt und aus dem Landkreis Groß-Gerau mit insgesamt mehr als 200 Helfern.

Die Katastrophenschutzbehörde Frankfurt nutzt bislang zwei Bereitstellungsräume: einen am Stadion Deutschen Bank Park und einen am Rasthof Taunusblick an der A5. Diese sind aber häufig belegt, weshalb eine weitere geeignete Fläche gesucht wurde. dpa

Auch interessant

Kommentare