1. Startseite
  2. Hessen

90.000 Tonnen Streusalz für Hessens Straße

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Streusalz
Ein Straßenwärter schaufelt Streusalz auf den riesigen Berg, der für den kommenden Winter eingelagert ist. © Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

Mit Zehntausenden Tonnen von Streusalz rüstet sich die Straßenbaubehörde Hessen Mobil für den Winter. Landesweit seien verteilt auf 46 Straßenmeistereien 90.000 Tonnen Salz eingelagert, teilte die Behörde in Wiesbaden mit. Im vergangenen Jahre waren demnach auf dem Netz der von Hessen Mobil betreuten Bundes-, Landes- und Kreisstraßen etwa 62.500 Tonnen Tausalz gestreut worden.

Wiesbaden - Der Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre liege bei etwa 81.000 verbrauchten Tonnen, erläuterte ein Sprecher.

Hessen Mobil ist für rund 15.200 Straßenkilometer im Bundesland zuständig. Für die Behörde sind etwa 1000 Winterdienstkräften mit rund 390 Fahrzeugen tätig. Bei Bedarf sei der Winterdienst rund um die Uhr im Einsatz sind, um die Straßen zu räumen.

Die aktuellen Kostensteigerungen in vielen Bereichen machen sich der Behörde zufolge noch nicht bemerkbar: „Hessen Mobil hat mehrjährige Lieferverträge für Salz mit Lieferanten aus Deutschland abgeschlossen, so dass wir im Moment von stabilen Preisen - auch bei eventuell notwendigen Nachbestellungen - ausgehen können“, erläuterte der Sprecher.

Auch für die Autobahnen sind große Mengen Streusalz vorhanden. Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes beispielsweise lagert rund 52.000 Tonnen Streusalz. Hinzu kommen noch rund 3000 Tonnen Silo-Salz für die Sole-Herstellung. Zum Bereich der Niederlassung gehört unter anderem Südhessen mit dem Rhein-Main-Gebiet. dpa

Auch interessant

Kommentare