Eine Polizeikontrolle auf der A3 bei Wiesbaden entpuppt sich als dreister Diebstahl.
+
Eine Polizeikontrolle auf der A3 bei Wiesbaden entpuppt sich als dreister Diebstahl. (Symbolfoto)

Bei Wiesbaden

Falsche Polizeibeamte erbeuten hohen Geldbetrag auf A3

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Zwei dreiste Diebe haben zwei Menschen aus Tschechien einen hohen Geldbetrag gestohlen. Sie waren als falsche Polizeibeamte getarnt.

Wiesbaden – Auf der A3 bei Wiesbaden haben sich falsche Polizeibeamte bei einer vermeintlichen Polizeikontrolle einen hohen Geldbetrag erschlichen. Anschließend suchten sie mit ihrer Beute das Weite. Die tatsächliche Polizei sucht nun nach den beiden Männern, die offenbar in Richtung Köln flüchteten.

Wie die Beamten mitteilen, machten zwei tschechische Staatsangehörige am Sonntag (12.09.2021) gegen 22.20 Uhr auf dem Parkplatz Oberbach auf der A3 in der Nähe von Wiesbaden eine Pause. Sie waren mit einem Transporter und einem leeren Pkw-Anhänger in Richtung Köln unterwegs.

A3 bei Wiesbaden: Falsche Polizeibeamte erbeuten Geld bei vermeintlicher Kontrolle

Während ihrer Pause wurden die beiden von zwei männlichen, vermeintlichen Polizeibeamten kontrolliert. Hierbei wurde auch der Transporter und der Anhänger durchsucht. Dabei wurde eine Tasche mit einem größeren Geldbetrag gefunden, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Die Unbekannten schnappten sich die Tasche und machten sich mit ihr in einem dunklen fünftürigen Ford aus dem Staub. In der Mitteilung der Polizei heißt es, sie seien auf die A3 in Richtung Köln davongefahren. (msb)

Vor wenigen Monaten wurde ein 80 Jahre alte Frau von falschen Polizeibeamten um eine hohe Summe Geld betrogen. Die Polizei warnt deshalb immer wieder vor falschen Anrufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion