1. Startseite
  2. Hessen

Raser fährt mit 200 km/h über Rot - Kind (6) sitzt auf der Rückbank

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Die Polizei wird wegen eines zu lauten Auspuffs auf einen Golf GTI aufmerksam. Bei der Verfolgung bemerken sie weitere Probleme. (Symbolbild)
Die Polizei wird wegen eines zu lauten Auspuffs auf einen Golf GTI aufmerksam. Bei der Verfolgung bemerken sie weitere Probleme. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Rücksichtslose Fahrweise im getunten Golf: Die Polizei liefert sich in Wächtersbach bei Hanau mit einem Raser eine Verfolgungsjagd.

Wächtersbach – Besonders rücksichtslos hat sich am Mittwoch (29.12.2021) der Fahrer eines Golf V GTI verhalten. Trotz heftigen Regens raste der junge Mann durch Wächtersbach bei Hanau und über die A66, ignorierte Straßenmarkierungen und eine Ampel, wie die Polizei am Donnerstag (30.12.2021) berichtet.

Aufgefallen war der Golf einer zivilen Streife der Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser am Mittwochabend zunächst in Wächtersbach. Das Abgasgeräusch war auffällig laut, also folgte die Streife dem Fahrzeug in Richtung Autobahn. Dabei fuhr er zunächst eine rotzeigende Ampel.

Wächtersbach: Golffahrer rast mit über 200 km/h über A66 in Richtung Hanau

Sofort als der Golf die Autobahn erreichte, drückte der Fahrer aufs Gas und raste mit über 200 km/h in Richtung Hanau, wie die Polizei berichtet. Dabei überfuhr er auch Fahrstreifenbegrenzungen. Während der wilden Fahrt regnete es heftig, die Sicht war dementsprechend schlecht. Den Fahrer interessierte das offenbar wenig.

An der Abfahrt Gründau-Rothenbergen nahe Hanau fuhr der Golf dann wieder von der A66 ab, dort stoppte ihn die Streife. Am Steuer fanden sie den 23 Jahre alten Halter des VW Golf GTI vor – und auf dem Rücksitz ein sechs Jahre altes Kind. Es folgte ein „sehr eindringliches Gespräch“, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Kontrolle bei Hanau: Mängel an Golf bei Kontrolle festgestellt

Doch die Kontrolle war noch nicht beendet. Die Streife untersuchte noch die Abgasanlage, die die Beamten überhaupt auf den Golf aufmerksam gemacht hatte. Auch hierbei bemerkten sie eine Ordnungswidrigkeit: Eine Schallpegelmessung ergab einen Wert von 101,9 Dezibel – erlaubt sind aber nur 90. Zudem wurde fast der komplette Ansaugtrakt aus dem Motorraum ausgebaut.

Die Polizei stellte den Golf wegen der offensichtlichen Mängel sicher. Das Kind wurde in der Zwischenzeit von Bekannten abgeholt.

Ein anderer Raser brachte es auf der A66 bei Hanau auf 250 Kilometer pro Stunde*. Die Polizei vermutet ein illegales Autorennen. (spr) *op-online ist ein Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion