Kfz-Haftpflicht
+
Zahlreiche Autos stehen auf einem Parkplatz.

Änderung bei Kfz-Haftpflicht in Hessen: Frankfurt teurer

In mehreren Städten und Kreisen in Hessen dürften sich die Kosten der Kfz-Versicherung im kommenden Jahr ändern. Wie die jährliche Schadensbilanz aller rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland ergibt, könnten für rund 1,5 Millionen Autofahrer in Hessen Änderungen der Regionalklassen der Kfz-Haftpflichtversicherung entstehen. Für rund 870.000 hessische Autofahrer in fünf Bezirken könnten demnach 2022 höhere Prämien für die Kfz-Haftpflicht anstehen.

Berlin/Wiesbaden - Die Angaben basieren auf dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht zum Schadensaufkommen in Deutschland des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Der GDV untersucht darin, wo es wie häufig und mit welcher Höhe im Straßenverkehr zu Schäden kam.

Für Frankfurt, den Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Wetteraukreis und den Landkreis Kassel sagt der Bericht teurere Einstufungen der Kfz-Haftpflichtversicherung voraus. Zeitgleich können sich den unverbindlichen Angaben nach knapp 600.000 Menschen in Hessen auf niedrigere Kosten freuen. Günstiger werden soll es dem Bericht nach unter anderem in Gießen, dem Odenwaldkreis sowie dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und Heppenheim. Die beste Schadensbilanz sei hierzulande im Landkreis Hersfeld-Rotenburg zu finden. Offenbach führt den Auswertungen nach die hessischen Bezirke mit den meisten Schäden an. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare