AfD-Kandidatin für Landtagsvize-Posten fällt dreimal durch

Die AfD-Fraktion im hessischen Landtag ist erneut bei einem Versuch gescheitert, eine Abgeordnete aus ihren Reihen zur Vizepräsidentin des Parlaments wählen zu lassen. Die Kandidatin Claudia Papst-Dippel erhielt am Dienstagabend in allen drei geheimen Wahlgängen nicht die notwendige Zahl der Ja-Stimmen. Papst-Dippel ist gesundheits-, frauen- und familienpolitische Sprecherin.

Wiesbaden - Sie ist als Heilpraktikerin tätig und betreibt eine eigene Praxis.

Die AfD-Fraktion war in der laufenden Legislaturperiode zuvor schon zweimal mit ihren Versuchen gescheitert, einen Vizepräsidenten zu stellen. Die Kandidaten scheiterten stets in der geheimen Wahl.

Neben Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) leiten derzeit fünf Vizepräsidenten aus den Fraktionen von CDU, Grünen, SPD, FDP und Linken die Sitzungen des Parlaments. Der sechste Stellvertreterposten ist seit der konstituierenden Sitzung des Landtags unbesetzt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare