Anklage nach Messerattacke auf Lebensgefährtin

Nach mehreren Angriffen auf seine Lebensgefährtin hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 29 Jahre alten Mann erhoben. Die Vorwürfe gegen ihn lauten auf zweifache Körperverletzung und versuchten Totschlag, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag. Laut Anklage verprügelte er die 28 Jahre alte Frau im März und Dezember 2019 in der gemeinsamen Wohnung in Frankfurt-Oberrad.

Frankfurt/Main - Im Dezember vergangenen Jahres kam es schließlich zu dem versuchten Tötungsdelikt. Laut Niesen soll der Afghane der Frau ein Messer in den Unterbauch gestoßen und sie danach geschlagen, gewürgt und mit dem Kopf gegen die Fliesen im Badezimmer gestoßen haben. Nachbarn alarmierten schließlich die Polizei.

Vor der Messerattacke hatte der Mann die Frau laut Anklage beschuldigt, ein Liebesverhältnis mit dem Nachbarn zu haben. Die Frau musste wegen ihrer lebensgefährlichen Verletzungen zehn Tage ins Krankenhaus. Mitte Dezember wurde der Mann festgenommen. Zuvor hatte er noch die Frau angezeigt und sie beschuldigt, ihn geschlagen zu haben. Verhandlungstermine vor der Schwurgerichtskammer stehen noch nicht fest. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare