1. Startseite
  2. Hessen

Auf Flucht vor Polizei Frau erfasst: Autofahrer angeklagt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Justitia
Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein junger Autofahrer, der auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle in Fulda eine Fußgängerin tödlich verletzt haben soll, ist wegen des Verdachts des Totschlags angeklagt worden. Dem damals 21-Jährigen werde vorgeworfen, zu schnell, grob verkehrswidrig und rücksichtslos gefahren zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Fulda - Der führerscheinlose Mann soll am 19. August die Kontrolle über sein Auto verloren haben, das daraufhin auf den Bürgersteig geriet. Dort erfasste der Wagen eine 71-jährige Fußgängerin, die mit einem Rollator unterwegs war. Der Autofahrer soll laut Anklage anschließend versucht haben, weiter zu flüchten. Dabei sollen der zwischen dem Auto und einer Mauer eingeklemmten Frau die tödlichen Verletzungen zugefügt worden sein.

Der Autofahrer war zuvor einer Polizeistreife aufgefallen. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, fuhr er davon. Vorgeworfen wird ihm in der Anklage auch die Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen. Verhandelt werden soll vor der Schwurgerichtskammer des Fuldaer Landgerichts. dpa

Auch interessant

Kommentare