Corona-Impfung
+
Eine Mitarbeiterin eines Impfteams überprüft eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19.

Auffrischimpfung für Pflegebedürftige und über 80-Jährige

Hessen startet mit der Corona-Auffrischimpfung für Pflegebedürftige, Menschen mit Behinderungen sowie über 80 Jahre alte Senioren. Geimpft werde durch die Hausärzte vor Ort in Zusammenarbeit mit den stationären Pflege- und Behinderteneinrichtungen, erklärte Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden. Außerdem könnten die mobilen Teams der Impfzentren dabei unterstützen.

Wiesbaden - Pflegebedürftige und Menschen über 80 Jahre, die zuhause leben, könnten sich für die Auffrischimpfung an ihre Hausärzte wenden, teilte Klose mit. Die Auffrischimpfung werde auch in den Impfzentren verabreicht. Zwischen dem Abschluss der ersten beiden Impfungen und der Auffrischimpfung sollen mindestens sechs Monate liegen.

Die Auffrischimpfung wird nach Angaben des Gesundheitsministers unabhängig vom bisherigen Impfstoff immer mit Biontech oder Moderna erfolgen. Die Auffrischung müsse nicht zu einem Stichtag erfolgen, sondern könne in den auf die sechs Monate folgenden Wochen stattfinden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare