1. Startseite
  2. Hessen

Aus Zug ausgestiegen: Vierjähriger strandet in Marburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein vierjähriges Kind ist bei einer Zugreise versehentlich im Bahnhof Marburg gestrandet. Es sei aus dem Zug gestiegen, der kurz darauf weitergefahren sei, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Der Vater des Kindes befand sich am Mittwochnachmittag noch im Zug. Eine Zugbegleiterin nahm sich des Jungen an und brachte ihn per Bahn nach Gießen, wo sich die Bundespolizei weiter um ihn kümmerte.

Marburg - Der Vater hatte sich in seinem Zug an Bahnmitarbeiter gewandt, er holte seinen Sohn rund eine Stunde nach dessen Ausstieg aus der Bahn bei der Bundespolizei ab. dpa

Auch interessant

Kommentare