1. Startseite
  2. Hessen

Auslastung in PCR-Testlaboren: „Wir arbeiten am Limit“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Coronavirus: PCR Labor Gießen
Eine Labormitarbeiterin arbeitet im Bioscientia MVZ Labor Mittelhessen neben einem PCR-Automaten. © Sebastian Gollnow/dpa

Die Lage in Deutschlands Corona-Testlaboren spitzt sich zum Jahresende zu: Die Nachfrage an PCR-Testanalysen ist verglichen mit letztem Jahr so hoch wie noch nie. „Wir arbeiten am Limit“, sagte der Sprecher des Laborverbunds Bioscientia, Hendrik Borucki, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Noch schaffe man es aber in nahezu allen Fällen, die Ergebnisse innerhalb der 48 Stunden zu liefern.

Mainz/Saarbrücken/Gießen - Bioscientia zählt mit rund 20 Standorten in ganz Deutschland zu den führenden europäischen Laborunternehmen. In den Laboren in Ingelheim und Mainz verarbeite man aktuell mehr als 6500 PCR-Tests pro Tag. Mitarbeitende in Saarbrücken schaffen durchschnittlich 3000 Auswertungen, der Standort in Gießen komme auf rund 1800 Analysen täglich. Davon fallen derzeit um die 25 Prozent der Ergebnisse über alle Regionen hinweg positiv aus, so Borucki.

Die vergangenen, etwas ruhigeren Monate habe man genutzt, um die Labore mit besseren Geräten auszustatten. „Das hilft, um schnell zu sein und mehr zu schaffen“, erklärte der Bioscientia-Sprecher. Allerdings mache dem Unternehmen zusätzlich der Personalmangel in den Laboren zu schaffen. dpa

Auch interessant

Kommentare