Auszeichnung für Frankfurter Schüler

Erfolg für zwei Schüler aus Frankfurt beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: Die beiden Zehntklässler der Isaak-Emil-Lichtigfeld-Schule bekommen einen der ersten fünf Hauptpreise, wie die Körber-Stiftung mitteilte. Zum ausgeschriebenen Thema „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“ forschten die Jugendlichen über den jüdischen Sportverein „SV Philantropin“ im Zeitraum zwischen 1921 und 1938.

Frankfurt/Main - Überreicht werden die mit jeweils 2500 Euro dotierten Preise im Schloss Bellevue in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Bundesweit haben mehr als 3400 Kinder und Jugendliche zu Sportpersönlichkeiten, Olympischen und Paralympischen Spielen sowie Sportstätten aus ihrer Region recherchiert und rund 1350 Beiträge eingereicht. Seit 1973 richten die Körber-Stiftung und das Bundespräsidialamt den Geschichtswettbewerb aus. Ziel sei es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für ihre eigene Geschichte zu wecken. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare