Polizei-Symbolbild
+
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.

Autofahrer liefern sich Rennen in der Frankfurter Altstadt

Mit mehr als doppelt so hoher Geschwindigkeit wie erlaubt sind in der Nacht zum Sonntag drei Autofahrer in der Frankfurter Altstadt unterwegs gewesen. Die Beteiligten erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Teilnahme an einem verbotenen Autorennen, wie die Polizei mitteilte. Die drei Autos wurden beschlagnahmt.

Frankfurt - Beamte der Einheit „Autoposer, Raser, Tuner“ (KART) wurden auf die Fahrzeuge aufmerksam, als deren Motoren an der Kreuzung Kornmarkt / Berliner Straße beim Warten an einer roten Ampel laut aufheulten. Bei der Weiterfahrt hätten „mehrere kurze Hupsignale“ den Start für das Rennen signalisiert. Daraufhin hätten alle drei Fahrzeuge auf Vollgas beschleunigt, teilte die Polizei mit.

Das ihnen folgende Zivilfahrzeug der Beamten erreichte 95 Kilometer in der Stunde, „wobei die Geschwindigkeit der drei Raser noch höher ausgefallen sein dürfte“. Zugelassen ist in dem Stadtteil eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Bei einem Rückstau an einer Ampel wurden die Autofahrer von den Polizisten gestoppt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare