1. Startseite
  2. Hessen

Bankmitarbeiter verhindert Trickbetrug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter hat einen versuchten Trickbetrug in Langen vereitelt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war am frühen Montagabend eine Kundin an den Schalter einer Bank gekommen, die einen hohen Geldbetrag von ihrem Konto abheben wollte. Vor der Filiale habe bereits ein Taxi auf die Seniorin gewartet. Nach Polizeiangaben hatte die Frau zuvor einen sogenannten Schockanruf erhalten:

Langen/Offenbach - Demnach habe ihr Sohn in Österreich einen Unfall verursacht, bei dem eine Fahrradfahrerin getötet worden sei. Der Sohn sei nun festgenommen worden und müsse für seine Entlassung eine Kaution in Höhe von 50.000 Euro bezahlen. Die Frau habe deshalb ihre gesamten Ersparnisse abholen wollen. Der Bankmitarbeiter wurde angesichts der Höhe der Summe jedoch stutzig und hielt die Auszahlung zurück.

Anschließend wurde die Polizei verständigt und Anzeige wegen des versuchten Betruges erstattet. Die Polizei würdigte das umsichtige Einschreiten des Bankmitarbeiters, der durch seinen „Spürsinn“ die Geschädigte vor dem Verlust ihrer Ersparnisse bewahrt habe. Ebenfalls am Montagabend nahmen Beamte in Offenbach anlässlich einer Verkehrskontrolle einen seit dem Jahr 2020 mit europäischem Haftbefehl wegen Enkeltrick-Betrugs gesuchten Mann vorläufig fest. dpa

Auch interessant

Kommentare