Barley: Airlines sollen bei Ausfall umgehend entschädigen

Fluggesellschaften sollen nach Ansicht von Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) bei Flugausfall unaufgefordert Entschädigungen an ihre Gäste zahlen.

Fluggesellschaften sollen nach Ansicht von Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) bei Flugausfall unaufgefordert Entschädigungen an ihre Gäste zahlen. „Verbraucher haben ein Recht darauf, ihre Ansprüche ohne Verlust von Zeit und Geld zu erhalten”, sagte Barley dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Freitag). Airlines müssten nicht nur entsprechende Anlaufstellen bieten, um Kundenbeschwerden entgegen zu nehmen. Sie müssten auch ihre Internetauftritte übersichtlicher gestalten, damit „Informationen zu Entschädigungen, Beschwerden und Schlichtung für die Reisenden übersichtlicher werden.”

Mit Blick auf den Luftverkehrsgipfel in Hamburg sagte Barley dem RND, dass bei Verspätungen und Annullierungen Fluggäste immer die Leidtragenden seien. „Wer einen Flug anbietet, muss ihn auch durchführen”, sagte sie. Fluggesellschaften dürften nicht mehr zu Lasten der Verbraucher an Personal und Ersatzmaschinen sparen, sondern müssten hinreichend Reserven vorhalten, um Engpässe auszugleichen.

Heute kommen Vertreter der Politik, der Luftfahrtbranche und der Flugsicherung in Hamburg zusammen, um darüber zu beraten, wie Flugausfälle und Verspätungen vermieden werden können.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare