1. Startseite
  2. Hessen

Baustopp verhängt: Fehlende Genehmigung hat fatale Folgen für Unternehmer

Erstellt:

Kommentare

Eine Baggerschaufel in einer Baugrube mit Schnee (Symbolbild)
Für eine Halle im Kreis Fulda wurde jetzt ein Baustopp verhängt. (Symbolbild) © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Ein Schwarzbau im Kreis Fulda sorgt aktuell für Groll. Ein Unternehmer hat illegal eine Halle errichtet. Nun droht der Abriss. Weshalb auch die Gemeinde in Erklärungsnot gerät, lesen Sie hier:

Dipperz - Die Halle in Külos, einem Weiler, der aus wenigen landwirtschaftlichen Gehöften besteht, ist noch nicht fertig. Der Rohbau steht, doch das Dach fehlt. Allerdings hat der Landkreis Fulda einen Baustopp verhängt, weil Philipp Helmer, Geschäftsführer eines Erdbau- und Abbruchunternehmens, das Gebäude in Eigenregie gebaut hatte, ohne eine Genehmigung bei der Baubehörde zu beantragen.
Weshalb nun auch die Gemeinde in Erklärungsnot gerät, verrät fuldaerzeitung.de.

Nun könnte eine illegal erbaute Halle theoretisch nachträglich noch genehmigt werden, wenn das Vorhaben den baurechtlichen Vorschriften entspräche. Doch das ist nicht der Fall, sagt der Landkreis. Aus Sicht des Landesamtes der Denkmalpflege beeinträchtigt der schmucklose Neubau das Erscheinungsbild des unmittelbar nebenan stehenden, denkmalgeschützten Wohnhauses. Die Behörde pocht auf den sogenannten Umgebungsschutz und hat deshalb eine Abrissverfügung erlassen.

Auch interessant

Kommentare