1. Startseite
  2. Hessen

Behörden: Weniger Einbrüche in Hessen im Jahr 2021

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Hessen hat es nach ersten Einschätzungen der Sicherheitsbehörden im Jahr 2021 erneut weniger Wohnungseinbrüche gegeben. Das teilte das Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden mit. Damit setze sich der seit Jahren anhaltende positive Trend im Land auch unabhängig von Corona-Pandemieeffekten weiter fort.

Wiesbaden - Im Jahr 2020 waren in Hessen insgesamt 5165 Einbruchsversuche erfasst worden, was einem Minus von rund 24 im Jahresvergleich entsprach. Ein Grund für die Entwicklung war auch, dass sich viele Menschen wegen der Corona-Pandemie im Homeoffice befanden oder Urlaubsreisen wegen des Pandemiegeschehens nicht wahrnehmen konnten. Traditionell nutzen Täter die Urlaubszeit häufig verstärkt, da runtergezogene Rollläden, überfüllte Briefkästen oder länger parkende Autos Rückschlüsse auf die An- und Abwesenheit der Bewohner und Bewohnerinnen geben.

Die Polizei gehe daher vor allem in den Sommerferien und zum Start der dunklen Jahreszeit mit verstärkten Polizeikontrollen sowie offenen, verdeckten und länderübergreifenden Fahndungsaktionen gegen Einbrecher vor, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU). Bei einer länderübergreifenden Fahndungsaktion im November etwa seien allein in Hessen mehr als 4500 Fahrzeuge und 7000 Personen kontrolliert worden. 84 Personen seien dabei vorläufig festgenommen worden. dpa

Auch interessant

Kommentare