Besiedelte Fläche in Hessen leicht gewachsen

Die besiedelte Fläche in Hessen hat 2020 im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,3 Prozent auf mehr als 198.300 Hektar zugelegt. Das entspricht knapp 9,4 Prozent der Bodenfläche von insgesamt rund 2,11 Millionen Hektar, wie aus Daten des Statistischen Landesamtes hervorgeht. Rund 92.380 Hektar waren im vergangenen Jahr mit Wohngebäuden bebaut, gut 34.

Wiesbaden - 600 Hektar waren Industrie- und Gewerbeflächen.

Das Wirtschaftsministerium erklärte in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Landtagsfraktion, dass der Bedarf nach bezahlbaren Bauland sowohl für Wohnen als auch für Gewerbe und Industrie gleichermaßen berücksichtigt werden müsse. Dabei solle die Ausdehnung der bebauten Flächen so weit wie möglich minimiert werden.

Um dem Wohnungsdruck zu begegnen sei - unter bestimmten Voraussetzungen - in wenig genutzten Gewerbe- und Industriegebieten auch Wohnungsbau möglich, erläuterte das Ministerium. Dies gebe den Städten und Gemeinden mehr Spielraum, um vor Ort unbürokratisch neue Wohnungen schaffen zu können. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare