Betrüger wollen mit „Formularfalle” abzocken

Die Polizei und Hessens Psychotherapeutenkammer haben vor einer angeblichen Datenschutzauskunft-Zentrale gewarnt. Im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg erhielten derzeit viele Unternehmen

Die Polizei und Hessens Psychotherapeutenkammer haben vor einer angeblichen Datenschutzauskunft-Zentrale gewarnt. Im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg erhielten derzeit viele Unternehmen Faxe der unbekannten Betrüger, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Faxe erweckten den Eindruck, es handele sich um behördliche Schreiben. Darin würden Empfänger aufgefordert, ein Formular zu unterschreiben und 498 Euro zu zahlen. Aufgrund der dreijährigen Laufzeit der Verträge könnten allerdings Kosten von insgesamt 1494 Euro entstehen.

Auch die Psychotherapeutenkammer Hessen in Wiesbaden erhielt nach eigenen Angaben ein Fax. Wie die Polizei empfiehlt auch die Kammer, das Formular auf keinen Fall zu unterschreiben. Die behauptete gesetzliche Pflicht dazu bestehe nicht. Es handele sich offenkundig um eine „Formularfalle”.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare