Justitia
+
Eine Figur der blinden Justitia.

Bilder mit Nazi-Symbolen versandt: Bewährungsstrafe

Das Amtsgericht Alsfeld hat am Dienstag einen 35-Jährigen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit wurde auf drei Jahre festgesetzt. Außerdem muss der Angeklagte 2500 Euro an die Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt zahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Alsfeld - Der Angeklagte - von Beruf Maschinenführer - hatte vor Gericht gestanden, am 29. Dezember 2019 acht Bilder und Videos mit nationalsozialistischen Inhalten über eine WhatsApp-Gruppe mit mehr als hundert Teilnehmern verbreitet zu haben. Unter den Filmsequenzen waren solche mit dem Ausruf „Sieg Heil“. Mehrere Fotos zeigten Adolf Hitler mit Schriftzügen, die den Holocaust leugnen oder verharmlosen. Und es gab ein Foto von Anne Frank mit einer Bildunterschrift, die die NS-Gewaltherrschaft verherrlicht.

Vor Gericht bereute der 35-Jährige die Taten und sagte, er habe keinen Bezug zum Nationalsozialismus. Es habe sich um „bösen“ beziehungsweise „schwarzen“ Humor gehandelt. Er habe nicht verharmlosen wollen, was damals passiert ist. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare