+
Bei einem Technofestival ist ein Besucher gestorben.  (Symbolbild)

Palazzo Summer Festival

Toter bei Techno-Festival - Sind Drogen die Ursache?

Bei einem Techno-Festival in Bingen ist ein Besucher gestorben. Die Veranstaltung wurde daraufhin abgebrochen.

Update vom Montag, 16.09.2019, 7.36 Uhr: Nach dem Todesfall auf dem „Palazzo Summer Festival“ in Bingen am Rhein soll die Leiche des 35 Jahre alten Mannes an diesem Montag (16.09.2019) obduziert werden. Grund für den Tod waren vermutlich Drogen.

Wie ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen der dpa mitteilte, soll eine toxikologische Untersuchung Erkenntnisse zur Todesursache liefern. Der 35-Jährige aus Hessen war in der Nacht zu Sonntag (15.09.2019) auf dem Techno-Festival kollabiert und wurde von Rettungskräften wiederbelebt. Dann sei er aber im Krankenhaus gestorben. Das Festival wurde daraufhin abgebrochen.

Aktuelles: Mann schläft an Ampel ein, Polizei findet bei Wohnungskontrolle Drogen

Erstmeldung vom Sonntag, 15.09.2019, 14.38 Uhr: Bingen - Beim „Palazzo Summer Festival“ in Bingen am Rhein (Landkreis Mainz-Bingen) kam es in der Nacht zum Sonntag (15.09.2019) zu einem Todesfall. Grund dafür waren vermutlich Drogen, die der tödlich Verunglückte konsumiert haben soll. Das Festival ist daraufhin abgebrochen worden. 

Ein 35-jähriger Mann aus Hessen sei zunächst auf dem Festival kollabiert. Er hätte zwar von den Rettungskräften noch wiederbelebt werden können, sei dann aber im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei mit.

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Kurioser Vorfall: Verschütteter Kaffee zwingt Flugzeug zur Zwischenlandung

Toter bei Festival in Bingen: Waren Drogen Schuld?

Mindestens zwei weitere Besucher des „Palazzo Summer Festivals“ in Bingen am Rhein seien ebenfalls zusammengebrochen. Auch sie klagten laut Polizei über Übelkeit und kamen in Krankenhäuser. Die Kripo prüfe einen Zusammenhang mit Drogen, insbesondere mit Ecstasy-Pillen. 

Die braunen Pillen, die die Polizei auf dem Festival in Bingen gefunden hat, sind dem Logo der Automarke „Audi“ nachempfunden.

Ermittler hätten noch in derselben Nacht hellgrüne und braune Tabletten im Zusammenhang mit der Veranstaltung sichergestellt. Die braunen Pillen sind dem Logo der Automarke „Audi“ nachempfunden. Die grünen Pillen zeigen das Logo der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL. Die Polizei Bingen warnte „eindringlich vor deren Konsum“. Die Kriminalinspektion Bad Kreuznach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mann stirbt bei Festival in Bingen: Experten warnen vor hoch dosierten Drogen

Das Festival für elektronische Musik habe laut Veranstalter rund 1500 Besucher gehabt und war Teil der Veranstaltungsreihe „Tanz der Familie“, die schon seit zehn Jahren stattfindet.

Die grünen Pillen, die auf dem Festival in Bingen gefunden wurden, zeigen das Logo der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL.

Experten hatten Ende August davor gewarnt, dass derzeit Ecstasy-Pillen im Umlauf, die derart hoch dosiert sind, dass selbst der Konsum von ein bis zwei Pillen schon zum Tod führen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Schwerer Unfall mit sieben Autos: Drei Menschen verletzt

Toter nach heftigem Streit - Was geschah auf dem Reiterhof?

Auf einem Reiterhof in Büttelborn kam es Freitagnacht zu einem Streit zwischen zwei Männern. Jetzt ist einer von ihnen tot. Die Hintergründe sind noch unklar.

red/dpa

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare