+
Volker Bouffier (CDU), hessischer Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, steht zwischen Wahl-Plakaten. Foto: Andreas Arnold

Bouffier: Bundespolitik überlagert Wahlkampf in Hessen

Die Koalitionskrise und der Unionsstreit auf Bundesebene stören nach Ansicht des hessischen CDU-Vorsitzenden Volker Bouffier massiv den Wahlkampf seiner Partei.

Die Koalitionskrise und der Unionsstreit auf Bundesebene stören nach Ansicht des hessischen CDU-Vorsitzenden Volker Bouffier massiv den Wahlkampf seiner Partei. „Der Wahlkampf ist komplett überlagert von Berlin”, sagte der Ministerpräsident am Montag vor einer Journalistenrunde in Wiesbaden. Seine Wahrnehmung sei, dass es im Land Hessen sehr gut laufe und es keine Wechselstimmung gebe. In der gesamten Gemengelage sei es aber sehr schwierig, landespolitische Themen im Wahlkampf zu setzen. Zudem sei die Bayernwahl in der öffentlichen Wahrnehmung viel präsenter. „Berlin kostet uns, da bin ich mir ganz sicher”, sagte Bouffier.

In Bayern wird am 14. Oktober ein neuer Landtag gewählt, in Hessen zwei Wochen später. Zuletzt war die CDU in Hessen bei Umfragen auf unter 30 Prozent der Stimmen abgerutscht. Die Koalition aus CDU und Grünen hätte derzeit keine Mehrheit, um weiterregieren zu können.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare