1. Startseite
  2. Hessen

Bouffier: „Ein Impfregister würde uns sehr helfen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Volker Bouffier
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident von Hessen, spricht. © Julia Cebella/dpa/Archivbild

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat bedauert, dass es in Deutschland kein Impfregister gibt. „Das ist aus meiner Sicht ein falsch verstandener Datenschutz“, sagte der Regierungschef in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. „Ein Impfregister würde uns sehr helfen.“ Allerdings würde es ohnehin Jahre dauern, bis eine solche Datenbank aufgebaut worden wäre.

Wiesbaden - Der Deutsche Ethikrat hatte zuletzt ein datensicheres nationales Impfregister empfohlen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte angekündigt, die Einrichtung eines nationalen Corona-Impfregisters zur zentralen Erfassung von Impfdaten prüfen zu lassen. Komme bei der Prüfung heraus, dass das Register ein „Riesen-Bürokratiemonster“ werde, weil es sehr schwer sei, die Impfungen der Bürger rückwirkend zu erfassen, dann werde er „wahrscheinlich dagegen sein“, hatte der SPD-Politiker in der Bild-Sendung „Die richtigen Fragen“ gesagt. Stelle sich heraus, dass das Impfregister nicht viel Mühe mache, „dann werde ich dafür sein“. dpa

Auch interessant

Kommentare