1. Startseite
  2. Hessen

Brandstiftung in Schultoilette: Polizei hat Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizeiwagen
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug „Polizei“. © David Inderlied/dpa/Illustration

Nach einer Reihe von mutmaßlich gelegten Bränden in Schultoiletten in Hessen gibt es in einem Fall jetzt einen konkreten Verdacht. Das Feuer in der Gesamtschule in Kelkheim (Main-Taunus-Kreis) soll von einer „Person aus der Schülerschaft“ gelegt worden sein, wie das Polizeipräsidium in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Hinweise, die auf eine sogenannte „Challenge“ in einem sozialen Netzwerk hindeuten, lagen demnach nicht vor.

Kelkheim - Die tatverdächtige Person habe dazu vorerst keine Angaben gemacht. Weitere Details zu den Ermittlungen wurden nicht bekannt.

Das Feuer in der Mädchentoilette der Gesamtschule hatte am Donnerstag vor zwei Wochen einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst. Die Toiletten brannten komplett ab, verletzt wurde niemand. Die Brandmeldeanlage der Schule hatte Feueralarm ausgelöst. Seit Wochen kommt es in Hessen immer wieder zu Bränden in Schultoiletten. Dabei werden meist Toilettenpapier oder Handtücher angezündet. dpa

Auch interessant

Kommentare