Erling Haaland
+
Dortmunds Erling Haaland.

BVB zu stark für Wehen: Osnabrück wird keinen Haaland haben

Das war eine Fußball-Lehrstunde. Der SV Wehen Wiesbaden ist gegen Pokal-Titelverteidiger Dortmund chancenlos und bewundert die Klasse des Gegners. In der 3. Liga soll es nun endlich mit Toren klappen.

Wiesbaden - Immerhin die Lacher hatte Rüdiger Rehm nach dem chancenlosen Pokal-Aus gegen Borussia Dortmund auf seiner Seite. Erst wähnte der Trainer des SV Wehen Wiesbaden den Titelverteidiger in der Halbzeit „schon im Bus“, dann fiel ihm direkt am Samstagabend noch ein Mutmacher für das nächste Spiel in der 3. Liga ein: „Wir werden in Osnabrück zum Glück keinen Erling Haaland in der gegnerischen Mannschaft haben.“ Beim 0:3 (0:2) hatten die überforderten Hessen zuvor einen sportlichen Überraschungscoup deutlich verpasst.

Dreifach-Torschütze Haaland, der nach dem sehenswert herausgespielten 1:0 in der 27. Minute auch die beiden weiteren Tore in der 31. (Foulelfmeter) und 51. erzielte, konnte der SVWW zu keiner Phase des Spiels in den Griff bekommen. „Die Offensivpower des BVB hat uns den Zahn gezogen. Sie haben nicht lange gebraucht, sie waren sofort da. Der BVB hat es nicht zugelassen, dass wir in den Pokalfight reinfinden“, sagte Trainer Rehm. Sein Team blieb wie bei den beiden Nullnummern zum Ligastart torlos.

„Wir konnten dem BVB keine Paroli bieten, darum wünsche ich Marco (Rose) eine gute Pokalrunde“, sagte Rehm, dessen Dreifachwechsel schon kurz nach der Halbzeit verpufft war, genauso wie ein paar taktische Änderungen. „Ich nehme einiges mit. Die Wucht des BVB werde ich ein paar Mal präsentieren. Das ist einfach das, was wir gerne mitnehmen. Wir müssen aus solchen Spielen lernen und uns entwickeln“, sagte Rehm nach einem Fußball-Abend, der sich bei Flutlicht, 4882 Zuschauern und Fangesängen ein bisschen so anfühlte wie vor Corona.

Nach dem Bonusspiel, das für Rehm „einen Tick zu einseitig“ verlief, wird es für den SVWW nun wieder in der Liga ernst. Am Samstag (14.00 Uhr) gastiert das Team bei Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück. Was angesichts der eigenen Probleme auch ohne einen Haaland beim Gegner eine schwierige Aufgabe werden dürfte. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare