Tausende Dosen des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca bleiben in Hessen liegen.
+
Tausende Dosen des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca bleiben in Hessen liegen.

Corona

Zehntausende Dosen Corona-Impfstoff übrig: Droht jetzt die große Verschwendung?

  • VonSebastian Richter
    schließen

Die Impfkampagne in Hessen geht weiter. Doch zehntausende Dosen des Corona-Impfstoffes sind übrig, das Ablaufdatum rückt näher.

Frankfurt – Im Frühjahr war er noch knapp, jetzt gibt es anscheinend zu viel davon: Impfstoff gegen Corona. Inzwischen geht die Nachfrage nach einer Impfung zurück. Deswegen sammeln sich in Hessen zehntausende Dosen des Vakzins. Hauptsächlich Astrazeneca ist betroffen.

So liegen im Impfstofflager von Hessen noch etwa 70.000 Dosen des Vakzins. Darüber hinaus warten weitere 130.000 Dosen in den Kühlschränken der Impfzentren darauf, verimpft zu werden, so das Innenministerium gegenüber dem Hessischen Rundfunk am Dienstag (28.07.2021).

Impfung gegen Corona in Hessen: Impfstoff wird wohl übrig bleiben

Ein Großteil des gelagerten Impfstoffs wird wohl übrig bleiben. Nur noch wenige hundert Impfungen seien aktuell mit dem Impfstoff von Astrazeneca terminiert, so ein Sprecher des Innenministeriums. Demnach seien die Chargen noch bis zum 31. Oktober haltbar.

Formal ist der Impfstoff Eigentum des Bundes. Noch ist unklar, was mit den tausenden Dosen passieren soll. Am Mittwoch (28.07.2021) werden sich Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne), Innenminister Peter Beuth (CDU) und Frank Dastych, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zur Weiterentwicklung der Corona-Impfstrategie in Hessen äußern.

An den Impfzentren wird immer mehr auf terminfreie Impfungen gesetzt. So kann man sich seit Mittwoch (28.07.2021) im Impfzentrum an der Festhalle in Frankfurt ohne Anmeldung impfen* lassen. (Sebastian Richter) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare