Eine achtzigjährige wird im Impfzentrum des Landkreises Harz geimpft.
+
Trotz Impfungen: Im Kreis Fulda gibt es weiterhin viele Corona-Infektionen. (Symbolbild)

Wert von 315,0

Corona in Hessen: Landkreis Fulda hat die höchste Inzidenz im Land

Fulda ist Corona-Hotspot in Hessen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt am Donnerstag bei 315,0. Nach Angaben des Landkreises verbreitet sich das Virus derzeit vor allem im privaten Umfeld und bei jüngeren Menschen.

Fulda - Der Landkreis Fulda* meldet am Donnerstag 111 neue Coronavirus*-Infektionen. Damit steigt die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Virus infiziert haben, auf 10.874. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Fulda liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 315,0*. Diesen Inzidenz-Wert hatte der Landkreis Fulda am Mittwochabend bereits prognostiziert. Fulda hat damit weiterhin die höchste Inzidenz in Hessen.

Die höchste Krankheitslast ist nach den Kreis-Angaben derzeit in der Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen zu finden: „Dort lag der Inzidenzwert in der vergangenen Woche bereits bei 350.“ Gesundheitsdezernent und Vize-Landrat Frederik Schmitt (CDU) erteilt Lockerungen vor diesem Hintergrund eine Absage. Es wird erwartet, dass der Landkreis die geltende Allgemeinverfügung verlängert. Dann würde auch die nächtliche Ausgangssperre weiter gelten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare