Durch einen Erlass der Bundesregierung wird das Besuchsverbot in Krankenhäusern in Hessen aufgehoben. (Symbolbild)
+
Durch einen Erlass der Bundesregierung wird das Besuchsverbot in Krankenhäusern in Hessen aufgehoben. (Symbolbild)

Zwei Besuche

Corona in Hessen: Besuchsverbot in Krankenhäusern wird gekippt

  • Teresa Toth
    VonTeresa Toth
    schließen

Nach einem langen Corona-Besuchsverbot dürfen Patienten in Krankenhäusern nun wieder Besucher empfangen. Von den neuen Regeln macht jedoch noch nicht jede Klinik Gebrauch.

Fulda – Patienten in Krankenhäuser durften aufgrund der Corona-Pandemie lange Zeit keine Besucher empfangen. Vor allem für schwer kranke Menschen oder Mütter nach einer Geburt eine große Belastung. Dies soll sich jetzt jedoch ändern.

Laut einem Erlass der Bundesregierung können Patienten nun bis zu zwei Besuche durch maximal zwei Besucher in den ersten sechs Tagen eines Krankenhausaufenthalts empfangen. Menschen, die länger behandelt werden müssen, sollen sogar zwei Besucher pro Tag empfangen dürfen. Hierfür bedarf es jedoch strengen Vorkehrungen.

Corona-Besuchsverbot in Krankenhäusern: Im Klinikum Fulda soll sich zunächst nichts ändern

Die Besucher müssen einen negativen Coronatest oder ihren Impfstatus vorweisen. Zudem müssen die Krankenhäuser jeden Besucher elektronisch erfassen, um diese gegebenenfalls nachverfolgen zu können. Wie FFH berichtet, zeigte sich das Klinikum Fulda über diese gelockerten Besucherregeln überrascht.

Dort solle das generelle Besuchsverbot zunächst weiterhin gelten: „Die aktuelle Änderung der „Corona-Einrichtungsschutzverordnung“ durch die Hessische Landesregierung vom 27. Mai hat die Krankenhäuser überrascht: Denn dieser besondere Schutz ist dann – vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionszahlen und der noch zu niedrigen Impfquoten – nach unserer Einschätzung so nicht mehr zu gewährleisten“, so das Klinikum in einer Pressemitteilung. Doch das Klinikum arbeite an einer Umsetzung der neuen Regeln.

Corona-Besuchsverbot in Krankenhäusern: Kliniken Darmstadt setzen neue Regeln um

Vor allem die Dokumentation sowie das Testen der Besucher sei laut dem Chef des Klinikums, Dr. Thomas Menzel, nicht so schnell umsetzbar – weder technisch noch personell. Das neue Vorgehen müsse gründlich vorbereitet werden, was einige Zeit dauern kann. Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg in Groß-Umstadt und Jugenheim dagegen planen die Aufhebung des Besucherverbots bereits ab Dienstag (01.06.2021). (tt)

Bislang gab es nur wenige Ausnahmen für das Besuchsverbot in Krankenhäusern – etwa dann, wenn für Menschen der Zeitpunkt kam, Lebewohl zu kamen. So auch im Klinikum Limburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare