Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier im Landtag
+
Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) glaubt, dass bis zum Sommer die Hälfte der Hessen gegen Corona geimpft sein wird. (Archivbild)

Hoffnung auf Urlaub

Corona in Hessen: Bouffier verteidigt Kurs der Landesregierung - Hälfte der Bevölkerung bis Sommer geimpft?

Regierungschef Volker Bouffier will die Hessen mit dem Dreiklang „Vorsicht - Vertrauen - Verantwortung“ durch die Corona-Pandemie lotsen. Trotz Verständnis für den Frust und die Corona-Erschöpfung der Menschen lässt der Ministerpräsident nicht alle Kritik auf sich sitzen.

Wiesbaden - Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) geht trotz des vorläufigen Stopps von Corona-Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca bis Mai von ausreichend Impfstoff* für einen großen Teil der Bevölkerung in Hessen* aus. Am Montag wurden landesweit alle Impftermine für Astrazeneca in den 28 Impfzentren storniert; auch in den Impfzentren im Landkreis Fulda*, dem Vogelsbergkreis* und dem Main-Kinzig-Kreis.

Bouffier sagte, er halte es für realistisch, dass im Sommer dann zwischen 50 und 60 Prozent der Menschen in Hessen zweimal gegen das Coronavirus* geimpft sind, sagte Bouffier am Dienstag in seiner Regierungserklärung im hessischen Landtag in Wiesbaden. Deshalb sei er auch sehr zuversichtlich, dass die Menschen nach so langer Zeit im Sommer wieder in den Urlaub fahren können. Die Bereitstellung der kostenfreien Corona-Tests für alle Bürger funktioniert in Hessen nach Angaben von Bouffier mittlerweile recht ordentlich. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare