Pandemie

Neue Corona-Lockerungen in Hessen: Geschäfte, Restaurants und Clubs – Diese Regeln gelten nun

  • Sebastian Richter
    VonSebastian Richter
    schließen

In Hessen greift in Kreisen mit niedriger Corona-Inzidenz ein neuer Stufenplan. In fast allen Bereichen gibt es neue Regeln und Lockerungen. Ein Überblick.

Wiesbaden – Langsam wird ein Licht am Ende des Tunnels sichtbar. Die Corona*-Lage in Hessen scheint sich allmählich zu entspannen. Die sinkenden Zahlen geben Grund zur Hoffnung, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Die Bundesnotbremse beginne langsam zu wirken, parallel steige die Impfquote stetig an. Für geimpfte und genesene Personen gab es in Hessen bereits zuvor einige Lockerungen.

Für Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz unter 100 hat der Ministerpräsident deshalb Lockerungen und neue Regeln angekündigt. In diesen Regionen greift die Bundesnotbremse nicht mehr, also könne der Weg aus der Corona-Pandemie und dem Lockdown gewagt werden, so Bouffier.

Corona in Hessen: Neue Regeln für Lockerungen der Maßnahmen

Die neuen Regeln zur Eindämmung von Corona sollen in zwei Stufen folgen. Landkreise und kreisfreie Städte in Hessen, die fünf aufeinanderfolgende Tage bei einer Inzidenz unter 100 liegen, können sich auf Lockerungen einstellen. Kontaktbeschränkungen, Einzelhandel, Gastronomie, Sport, Kultur und Freizeit, Schulen und Kitas sowie Veranstaltungen sind von den Maßnahmen betroffen. Bei Landkreisen und kreisfreie Städten, deren Inzidenz 14 Tage unter 100 und mindestens fünf aufeinanderfolgende Tage unter 50 liegt, sind noch mehr Lockerungen möglich.

Die Lockerungen der Corona-Regeln gelten ab bestimmten Inzidenzen. (Symbolbild)

In vielen Fällen betreffen die Regeln einen tagesaktuellen Corona-Test. Schon geimpfte oder genesene Personen müssen einen solchen Test nicht vorzeigen. Allerdings benötigen sie andere Dokumente, durch die sie ihre Immunität belegen können.

Die Entscheidung trifft Hessen kurz vor Beginn der Urlaubssaison. Ab Montag, 17.05.2021, können sie in Landkreisen und kreisfreien Städten in Kraft treten, die nicht mehr unter die Beschränkungen der Notbremse fallen. Was genau bedeuten die neuen Regeln?

Neue Corona-Regeln und Lockerungen in Hessen: Kontaktbeschränkungen

Bei den Kontaktbeschränkungen dürfen sich in Stufe 1 der Lockerungen zwei Haushalte treffen. Personen, die bereits vollständig gegen Corona geimpft sind oder eine Corona-Infektion überstanden haben, zählen dabei nicht mit. In Stufe 2 wird dieser Kreis in Hessen erweitert. Dann sind zwei Haushalte oder 10 Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt. Auch bei dieser Regel werden vollständig Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 nicht mitgezählt.

Lockerungen der Corona-Regeln in Hessen: Einzelhandel

In Stufe 1 gelten für den Erweiterten täglichen Bedarf die gleichen Regeln wie bisher. Der übrige Einzelhandel darf über „Click and Meet“ seine Waren verkaufen. Dabei gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske, außerdem wird ein Corona-Test empfohlen. Sinkt die Inzidenz auf unter 50 und bleibt für mindestens fünf Tage stabil, werden in Hessen weitere Lockerungen möglich. Dann können alle Geschäfte im Einzelhandel öffnen. Dabei gelten Zugangsbeschränkungen und die Maskenpflicht, auch hier wird ein Corona-Test empfohlen.

Corona-Regeln und Lockerungen in Hessen: Gastronomie

Nach den neuen Regeln gibt es für die Gastronomie in Hessen endlich einen Lichtblick. Sie dürfen in Stufe 1 die Außengastronomie öffnen – allerdings unter Auflagen. Diese umfassen eine Corona-Testpflicht, genügend Abstand, eine Sitzplatzpflicht und man muss Kontaktdaten abgeben. In Stufe 2 erweitert sich diese Lockerungen auf die Innenbereiche der Gastronomie. Für die Außenbereiche gilt dann nur noch eine Empfehlung, sich auf Corona zu testen.

Neue Regeln für Clubs und Diskotheken in Hessen

Auch für die von Corona gebeutelte Clubszene in Hessen zeichnen sich Möglichkeiten zum Öffnen ab. Nach den neuen Regeln dürfen Clubs und Diskotheken in Stufe 1 als Außengastronomie öffnen. Sobald die Lockerungen der Stufe 2 greifen, dürfen sie auch in Innenräumen als normale Gastronomie oder als Bar öffnen.

In Hessen können bald die ersten Restaurants wieder öffnen. Die Lockerungen der Corona-Regeln gelten ab bestimmten Inzidenzen. (Archivbild)

Corona-Lockerungen in Hessen für Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze

Pünktlich zum Beginn der Urlaubssaison hat Hessen auch Lockerungen für den Tourismus ermöglicht. Ab dem 17. Mai können also Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen und Campingplätze in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 100 wieder öffnen. Allerdings zunächst nur mit einer Auslastung von maximal 60 Prozent. Außerdem ist bei Anreise ein Test auf Corona verpflichtend, der zweimal pro Woche wiederholt werden muss. In Stufe 2 des Plans kann die mögliche Auslastung auf 75 Prozent hochgefahren werden – die Testpflicht bleibt wie in Stufe 1 aber erhalten.

Corona: Neue Regeln und Lockerungen in Hessen für den Sport

Sport ist in Hessen nach den neuen Regeln entsprechend der Kontaktregeln möglich. In Stufe 1 müssen Fitnessstudios die Kontaktdaten der Sportler erfassen, zudem muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden und ein aktueller Corona-Test ist nötig. Kinder bis 14 Jahre dürfen Gruppensport ausüben, Schwimmbäder bleiben noch geschlossen. In Stufe 2 dürfen dann die Schwimmbäder öffnen – sogar ohne Testpflicht. Dann gibt es auch Lockerungen im Mannschaftssport, der unter Auflagen wieder ermöglicht wird. Dabei gilt die Empfehlung, sich auf Corona zu testen.

Corona-Regeln und Lockerungen in Hessen: Kultur und Freizeit

Auch im Kulturbereich werden durch die neuen Regeln Lockerungen möglich. In Landkreisen und kreisfreien Städten in Hessen, in denen sich in den letzten sieben Tagen weniger als 100 Personen innerhalb einer Woche mit Corona angesteckt haben, dürfen Zoos, Freilichtmuseen und Freizeitparks öffnen. Diese Kultur- und Freizeitangebote im Außenbereich müssen aber Auflagen einhalten, Besucher sich vorher anmelden. Auch Einrichtungen in Innenräumen dürfen Besucher empfangen. Diese umfassen Museen, Schlösser und die Innenräume von Zoos. Dort gilt eine Maskenpflicht, ein Corona-Test wird empfohlen.

Ab Stufe 2 der neuen Regeln werden auch die Innenräume von Freizeitparks geöffnet. Auch hierfür spricht die Regierung in Hessen eine Empfehlung für einen Test auf Corona aus.

Neue Corona-Lockerungen in Hessen: Veranstaltungen

Eine Perspektive gibt es für Veranstaltungen in der Corona-Pandemie. Zunächst dürfen sich 100 ungeimpfte Personen unter strengen Auflagen und einer Testpflicht in Außenbereichen zu Veranstaltungen treffen. Veranstaltungen in Innenräumen bleiben in Stufe 1 bestimmten Zwecken vorbehalten. Dazu zählen berufliche Veranstaltungen, Gottesdienste und Veranstaltungen im öffentlichen Interesse.

In Stufe 2 dürfen dann auch andere Veranstaltungen in Innenräumen stattfinden, maximal 100 Personen und jeder muss einen negativen Corona-Test vorlegen. Lockerungen gibt es dann auch bei Veranstaltungen in Hessen unter freiem Himmel. 200 Personen sind dann zugelassen, größere Veranstaltungen benötigen eine Genehmigung.

Regeln und Lockerungen in Hessen: Dienstleistung und Körperpflege

Die neuen Regeln für Dienstleistungen in Hessen sind schnell erklärt. In Stufe 1 muss bei allen Anbietern ein Termin ausgemacht werden, Kontaktdaten müssen hinterlegt sein und ein aktueller Corona-Test muss vorliegen. In Stufe 2 gibt es dann nur eine Lockerung, denn der Corona-Test wird nur noch empfohlen.

Neue Corona-Regeln und Lockerungen in Hessen: Schulen und Kitas

Fällt die Inzidenz in Landkreisen unter 100, wird der Unterricht in Hessen wie folgt geregelt: Die Klassen 1 bis 6 sowie die Abschlussklassen erhalten Präsenzunterricht, die Klassen 7 bis 11 bleiben im Wechselunterricht. Zudem müssen sich alle Schülerinnen und Schüler, die in die Schulen gehen, zweimal pro Woche auf Corona testen. Sobald die Landkreise und kreisfreien Städte unter eine Inzidenz von 50 rutschen und fünf aufeinanderfolgende Tage darunter bleiben, dürfen alle Klassen zurück in den Präsenzunterricht.

In Kitas gilt ab einer Inzidenz unter 100 der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. In Stufe 2 ändert sich nichts.

Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Hessen: Die Regeln in der Übersicht

Viele Bereiche in Hessen können sich also auf Lockerungen einstellen. Hier alle Regeln in der Übersicht:

Betroffener BereichStufe 1 (Inzidenz unter 100)Stufe 2 (Inzidenz unter 50)
KontakteZwei Haushalte (plus Geimpfte und Genesene)Zwei Haushalte oder 10 Personen (plus Geimpfte und Genese)
EinkaufenClick and Meet, Empfehlung für Corona-TestAlle Geschäfte öffnen
GastronomieAußengastronomie öffnet mit AuflagenGastronomie darf auch in Innenräumen unter Auflagen öffnen
Clubs und DiskothekenÖffnung als Außengastronomie möglichÖffnung in Innenräumen als Bar oder Gastronomie möglich
Tourismus/HotelsÖffnung unter Auflagen, Corona-Tests nötigÖffnung unter Auflagen, Corona-Tests nötig
Sportentsprechend Kontaktregeln möglich, Fitnessstudios mit Kontaktdatenerfassung, Tests und Terminvereinbarung, Schwimmbäder geschlossenMannschaftssport unter Auflagen möglich, Schwimmbäder öffnen ohne Testpflicht
Kultur und FreizeitEinrichtungen im Freien können öffnen, Empfehlung für Corona-TestÖffnung unter Auflagen in Innenräumen, Corona-Test wird empfohlen
VeranstaltungenInnenbereich: Zu bestimmten Zwecken möglich (berufliches, öffentliches Interesse, Gottesdienste), Außenbereich: Veranstaltungen bis 100 ungeimpfte Personen mit Auflagen möglich, TestpflichtInnenbereich: Veranstaltungen mit bis zu 100 ungeimpften Personen mit Auflagen möglich, Testpflicht, Kontaktdatenerfassung, Außenbereich: Bis 200 ungeimpfte Personen möglich, Corona-Test wird empfohlen
Dienstleistungen und KörperpflegeÖffnungen unter Auflagen, Terminpflicht, Kontaktdatenerfassung, TestpflichtÖffnungen unter Auflagen, Terminpflicht, Kontaktdatenerfassung
SchulenPräsenzunterricht für Klassen 1 bis 6 und Abschlussklassen, Wechselunterricht für Klassen 7 bis 11, Testpflicht zweimal proWocheAlle Klassen im Präsenzunterricht, Testpflicht zweimal pro Woche
KitasRegelbetrieb unter PandemiebedingungenRegelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Lockerungen in Hessen: Volker Bouffier mahnt weiter zur Vorsicht

Die Corona-Situation macht Hoffnung auf ein Ende der Pandemie. Trotzdem bleibt Vorsicht geboten, betonte Volker Bouffier bei einer Pressekonferenz. Auch wenn die Lockerungen wichtige Öffnungsperspektiven geben, müsse verantwortungsvoll und besonnen vorgegangen werden. Denn die dritte Corona-Welle sei noch nicht vorbei.

Sollte die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt wieder an drei Tagen hintereinander über 100 steigen, greift die Bundesnotbremse – und die Lockerungen werden wieder zurückgenommen. Das Erreichte sollte nicht durch mangelnde Vorsicht bei den Öffnungsschritten aufs Spiel gesetzt werden, so Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). (Sebastian Richter) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare