Corona-Regeln in Hessen
+
Das neue Corona-Konzept in Hessen sieht die 3G-Regel für die Gastronomie vor. (Symbolfoto)

Pandemie

Corona in Hessen: 3G-Pflicht für Gastro-Gäste - doch nicht für alle

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Hessen hat ein neues Corona-Konzept beschlossen. In der Gastronomie gilt zum Beispiel die 3G-Pflicht.

Frankfurt – In Hessen* gelten seit der vergangenen Woche neue Corona-Regeln. Teil davon ist unter anderem die 3G-Pflicht, die beispielsweise besagt, dass nur negativ auf das Coronavirus Getestete, von der Krankheit Covid-19 Genesene oder gegen Sars-CoV-2 doppelt Geimpfte die Gastronomie betreten beziehungsweise nutzen dürfen.

Das gilt offenbar lediglich für Gäste, einem Medienbericht zufolge nicht für das Personal der Betriebe. Das bestätigte eine Sprecherin des hessischen Sozialministeriums der Frankfurter Rundschau*. Demnach müssen Angestellte keinen Nachweis erbringen, dass sie genesen, negativ getestet oder geimpft sind. Laut Ministeriumsangaben gilt für sie das Prinzip der Freiwilligkeit.

Corona in Hessen: Neue Regeln in der Gastro - nur für Gäste

„Alle Beschäftigten, deren Tätigkeit mit dem erhöhten Risiko einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus verbunden ist, müssen mindestens zweimal wöchentlich ein Testangebot erhalten“, betonte die Sprecherin zwar. Allerdings dürfe der Arbeitgeber gar nicht überprüfen, ob das Personal die Corona*-Tests nutzt beziehungsweise wie diese ausfallen.

Der hessische Hotel- und Gastronomieverband hat diese Regelung dem Bericht zufolge kritisiert. Hauptgeschäftsführer Julius Wagner sprach von einem „Widerspruch“. „Das schafft Probleme, die die Politik lösen muss“, so Wagner zur FR.

Während die Impfkampagne in Hessen fortschreitet, steigen derzeit die Fallzahlen wieder. Vor allem in Frankfurt und Offenbach gibt es eine Vielzahl an Corona-Neuinfektionen. (tu) *fnp.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare