Bis zu 1200 Schüler werden an Hessens Schule pro Woche positiv auf das Corona-Virus getestet. (Symbolbild)
+
Bis zu 1200 Schüler werden an Hessens Schule pro Woche positiv auf das Corona-Virus getestet. (Symbolfoto)

Pandemie

Corona an Hessens Schulen: So viele Schüler werden jede Woche positiv getestet

  • VonKim Hornickel
    schließen

Obwohl nur ein geringer Teil der Schüler in Hessen Corona-positiv getestet wird, weisen hunderte Ergebnisse eine Infektion nach.

Frankfurt/Wiesbaden – An Hessens Schulen wird regelmäßig auf Corona* getestet. Pro Woche sind das bis zu 1,5 Millionen Tests. Dabei zeigen etwa 1200 ein positives Testergebnis an, wie das Kultusministerium am Mittwoch (17.11.2021) in Wiesbaden mitteilte. Obwohl die Anzahl immens scheint, bedeute sie lediglich eine Positivrate von 0,06 Prozent der Schüler pro Woche. Darüber hatte bereits die Bild-Zeitung berichtet.

Ein Großteil der Schüler sei somit nachweislich Corona-negativ. An jedem Schultag seien damit bislang 99,9 Prozent der Corona-Tests in den hessischen Schulen negativ, sagte ein Ministeriumssprecher. Die meisten Kinder in Hessen besuchten außerdem weiterhin den Unterricht. Mehr als 99 Prozent der Kinder seien im laufenden Schuljahr in Präsenz im Unterricht gewesen.

Corona in Hessen: Schnelltests verraten nicht immer die tatsächlichen Fallzahlen

Auch die rund 1200 positiven Corona-Tests pro Woche seien kein Grund zur Beunruhigung. Bei etwa einem Drittel der Fälle werde das positive Corona-Ergebnis durch einen PCR-Test nicht bestätigt. Diese Quote gebe es seit Einführung der Tests an den Schulen, erklärte der Sprecher. Das hessische Ministerium erwarte stets, dass sich die Zahlen nach einem PCR-Test noch einmal verringern. Trotzdem halten die Fachleute an den Schnelltests fest. „Wir sind mit der Quote zufrieden. Viel schlimmer wäre es, wenn die Tests negativ messen würden und die Kinder doch positiv sind.“

Sicherheit geben, laut dem hessischen Ministerium, nicht nur die Corona-Tests. Auch die ab Freitag (19.11.2021) erneut geltende Maskenpflicht an einigen Schulen, darunter Frankfurter*, soll helfen. Bei dem Lehrpersonal werde außerdem genauer hingeschaut. Eine möglichst hohe Impfquote unter den Lehrern könne den Pandemieverlauf an den Schulen eindämmen. Stichproben zufolge liegt die hessenweit bereits bei rund 95 Prozent. (kh) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare