Astrid Bergmann setzt beim ersten Durchgang der Corona-Schutzimpfung in der Firma Woco die Spritze an. Dahinter (von links) Bürgermeister Dominik Brasch, Gesamtpersonalchef Jan Stollenwerk, Reinhart Martin (verdeckt) von der Unternehmenskommunikation, Betriebsratsvorsitzender Uwe Rüffer und Mitarbeiterin Lisa-Marie Weitzel.
+
Astrid Bergmann setzt beim ersten Durchgang der Corona-Schutzimpfung in der Firma Woco die Spritze an.

Start mit 90 Personen

Unternehmen Woco richtet firmeninternes Impfzentrum ein - großes Interesse im Betrieb

Seit Wochenbeginn wird Woco in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) gegen Covid-19 geimpft. Fast 50 Mitarbeiter erhielten ihre Erstimpfung mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer. Für die beiden ersten Impftage im Unternehmen waren etwa 90 Personen vorgesehen.

Bad Soden-Salmünster - Dem Start der ersten pilotierten Corona-Betriebsimpfung am Hauptstandort von Woco*, dem weltweit agierenden Unternehmen, in Bad Soden-Salmünster im Main-Kinzig-Kreis* wohnten Gesamtpersonalchef Jan Stollenwerk, der Leiter der Unternehmenskommunikation, Reinhart Martin, Betriebsratsvorsitzender Uwe Rüffer sowie Bürgermeister Dominik Brasch (parteilos) bei.

Für die Corona-Impfungen wurde das „Communication Center“ des Unternehmens umgewandelt. Dafür und für die notwendigen Abläufe sei das Impfzentrum in Gelnhausen zum Vorbild genommen und Büros sowie der große Saal entsprechend ausgestattet worden, so Stollenwerk. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare